Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.177,62
    -147,96 (-0,81%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.935,97
    -15,01 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    39.161,03
    -250,18 (-0,63%)
     
  • Gold

    2.330,70
    -13,70 (-0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,0720
    -0,0016 (-0,1501%)
     
  • BTC-EUR

    57.590,73
    +1.291,93 (+2,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.272,58
    +23,46 (+1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    80,93
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.467,36
    -236,28 (-0,92%)
     
  • TecDAX

    3.307,74
    +7,11 (+0,22%)
     
  • SDAX

    14.414,06
    -136,25 (-0,94%)
     
  • Nikkei 225

    39.173,15
    +368,50 (+0,95%)
     
  • FTSE 100

    8.247,79
    -33,76 (-0,41%)
     
  • CAC 40

    7.662,30
    -44,59 (-0,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.716,61
    +219,79 (+1,26%)
     

Die Hamilton-Saga ist vorbei!

Formel-1-Rekordweltmeister Lewis Hamilton setzt bei der Jagd nach seinem achten Titel weiter voll auf die Karte Mercedes.

Der 38-jährige Brite verlängerte seinen auslaufenden Vertrag bei den Silberpfeilen, mit denen er zwischen 2014 und 2020 sechsmal die Krone errang, bis Ende 2025. Auch Teamkollege George Russell wird in den kommenden beiden Jahren für Mercedes fahren, wie der Rennstall am Donnerstag mitteilte.

Hamilton: „Träumen jeden Tag davon...“

"Wir träumen jeden Tag davon, die Besten zu sein, und wir haben die letzten zehn Jahre gemeinsam daran gearbeitet, dieses Ziel zu erreichen", sagte Hamilton, der 82 seiner unerreichten 103 Formel-1-Siege für Mercedes errang. Anfang 2013 war er von McLaren zum deutschen Hersteller gewechselt, bei dem Mick Schumacher in diesem Jahr als Ersatzpilot tätig ist.

WERBUNG

Russell war 2022 zum Team gestoßen, im vergangenen Jahr in Brasilien feierte er seinen ersten Grand-Prix-Erfolg, 2017 wurde der 25-jährige Brite aber bereits ins Mercedes-Juniorprogramm aufgenommen. Mercedes sei sein „Zuhause“ und es fühle sich „fantastisch an, unsere besondere Beziehung bis 2025 fortzusetzen“, kommentierte Russell.

“Ich freue mich darauf, auf diesem Schwung in den Jahren 2024 und 2025 weiter aufzubauen, wenn wir uns darauf konzentrieren, wieder an die Spitze zurückzukehren.“

Nach acht Jahren der Dominanz ist Mercedes seit Beginn der Saison 2022 nicht mehr die erste Kraft in der Formel 1. Hamilton wartet seit Ende 2021 auf einen Sieg, den Traum von der Rückkehr an die Spitze verfolgt er aber weiter.

Mercedes-Teamchef freut sich

Das gehe „nicht von heute auf morgen oder über einen kurzen Zeitraum, sondern erfordert Engagement, harte Arbeit und Hingabe“, erklärte er. Der Rückstand auf Max Verstappen und Red Bull ist auch in diesem Jahr nicht realistisch aufzuholen.

Teamchef Toto Wolff freute sich, „die stärkste Fahrerpaarung im Feld“ zu halten. Die Vertragsverlängerungen der beiden Piloten galten nur als Formsache, insbesondere in der Causa Hamilton hatten sich Fahrer und Teamchef in den vergangenen Monaten sehr zuversichtlich geäußert.

Laut der britischen Boulevardzeitung The Sun soll Hamiltons neuer Vertrag ihn wieder zum Spitzenverdiener der Formel 1 machen. Angeblich bekommt er pro Jahr 58 Millionen Euro und löst damit Doppelweltmeister Max Verstappen ab, der 51 Millionen Euro kassieren soll und Hamilton zuletzt in der Geldrangliste überholt hatte.