Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.124,83
    -581,87 (-1,89%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Hamburger Wirtschaftssenator: Luftfahrtbranche braucht innovative Ideen

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Hamburger Wirtschaftssenator Michael Westhagemann (parteilos) hat die Hamburger Luftfahrtindustrie aufgerufen, mit innovativen Ideen wirtschaftliche Ziele mit der Umwelt in Einklang zu bringen. "Die Luftfahrtindustrie leidet als Branche mit am stärksten unter der Krise", sagte Westhagemann der Deutschen Presse-Agentur. "Für Hamburg als drittgrößtem Luftfahrtstandort der Welt hängt viel davon ab, dass sich Perspektiven entwickeln und Arbeitsplätze erhalten bleiben."

Gerade durch den Einsatz neuer Technologien und dem Know-how im Luftfahrtbereich könne Hamburg Wegweiser sein, sagte Westhagemann. "Mit Partnerschaften wie "Clean Aviation" leisten wir bereits einen Ansatz für eine nachhaltigere Gestaltung der Luftfahrt, durch Themenfelder wie Brennstoffzelle oder umwelt- und passagierfreundlichere Kabine." Technologiebasierte Innovation für mehr Klimaschutz sei ein wichtiger Baustein für die Zukunft der Luftfahrtindustrie.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.