Deutsche Märkte geschlossen

Haferflocken: Experten schlagen Alarm

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Wegen ihrer guten Nährstoffbilanz gelten Haferflocken als besonders gesund. Öko-Test hat 24 Marken überprüft und warnt: Viele Sorten sind mit Nickel, Schimmelpilzgiften und Mineralöl belastet.

(Bild: Gettyimages)
Haferflocken sind reich an Mineralstoffen und Vitaminen. (Bild: Getty)

Ob Müsli, Bratlinge, Gebäck oder Pfannkuchen – Haferflocken lassen sich in der Küche vielfältig verwenden. Sie sind ein perfekter Energielieferant und auch supergesund. Drin stecken neben vielen Ballaststoffen besonders viele Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen und Zink sowie eine gute Portion Vitamin B1 und B6.

Doch bei der Auswahl der richtigen Sorte ist Vorsicht geboten, wie Öko-Test herausfand. Für die Ausgabe 10/2020 hat das Verbrauchermagazin 24 Haferflocken-Sorten ins Testlabor geschickt.

Haferflocken-Frühstück: Mit dieser Geheimzutat bekommt dein Porridge mehr Geschmack

Ergebnis: Zehn Haferflocken konnten die Bestnote abräumen. Der große Rest war mit gesundheitsgefährdenden Stoffen belastet und schnitt nur mittelmäßig oder schlechter ab.

Drei mit Testnote „Ungenügend“

Drei fielen wegen zu hoher Schadstoffbelastung komplett durch und erhielten die Note „Ungenügend“. Sie waren deutlich mit Nickel belastet, was besonders für Allergiker zum Problem werden kann.

Orientiert haben sich die Prüfer bei der Bewertung an den von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit ESFA festgelegten tolerierbaren Aufnahmemenge pro Tag (TDI).

„Die Gut & Günstig Haferflocken Extra Zart und die Bio Zentrale Flocken Hafer Zart sind so stark mit Nickel belastet, dass ein Erwachsener mit 60 Kilogramm Körpergewicht den derzeit gültigen TDI schon mit einer 50-Gramm-Portion überschreitet“, heißt es im Testbericht.

Sechs Sorten mit Mineralöl verunreinigt

Ebenfalls mit „ungenügend“ durchgefallen ist Bio-Zentrale Flocken Hafer Zart. In dem Produkt fand das Labor jeweils eine stark erhöhte Konzentration an Nickel und Mineralölbestandteilen. Auch bei Penny Haferflocken, zart, waren diese beiden Werte erhöht, dafür vergaben die Tester die Note „Ausreichend“.

Erhöhte Werte an Mineralöl fanden die Prüfer zudem bei Dennree Haferflocken Kleinblatt, Dm Biohaferflocken Feinblatt, Naturland, Spielberger Mühle Zartblatt Haferflocken und stark erhöhte Werte bei Bauckhof Haferflocken Zartblatt von Demeter.

Die Besten

Aber es gibt laut Öko-Test auch zehn Haferflocken-Sorten, die Verbraucher bedenkenlos verzehren können und die mit der Note „Sehr gut“ abschnitten. Unter den Bio-Produkten vergab das Verbrauchermagazin sechsmal die Bestnote: Alnatura Haferflocken extra zart, Bioland, Campo Verde Haferflocken Zartblatt, Demeter, Davert Kleinblatt Haferflocken, Bioland, Ener Bio Haferflocken Feinblatt, Rossmann, Kölln Bio Haferflocken Zart, Kölln, Reformhaus Haferflocken Zartblatt, Reformkontor.

Hafer- und Nussmilch: Mit diesem günstigen Produkt ganz einfach selbst herstellen

Unter den Non-Bio-Produkten machten folgende Sorten mit „Sehr gut“ das Rennen: Crownfield Haferflocken Zart, Lidl, Globus Zarte Haferflocken, Globus, Tegut Vollkorn-Haferflocken, zart, Tegut und Wurzener Haferflocken, zart, Wurzener Nahrungsmittel.

Die vollständigen Testergebnisse von Öko-Test zum Thema „Haferflocken“ finden Sie hier (kostenpflichtig).

VIDEO: Kaffeebecher aus Bambus kann gesundheitsschädigend sein