Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    12.680,35
    -323,00 (-2,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.430,87
    -83,45 (-2,37%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • Gold

    1.825,60
    +8,10 (+0,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0409
    -0,0035 (-0,33%)
     
  • BTC-EUR

    18.467,06
    -959,38 (-4,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    411,95
    -27,72 (-6,30%)
     
  • Öl (Brent)

    109,34
    -0,44 (-0,40%)
     
  • MDAX

    25.610,25
    -770,60 (-2,92%)
     
  • TecDAX

    2.862,21
    -45,61 (-1,57%)
     
  • SDAX

    11.806,67
    -268,91 (-2,23%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.158,23
    -154,09 (-2,11%)
     
  • CAC 40

    5.878,25
    -153,23 (-2,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     

Hacker bringen Kritik an Ukraine-Krieg auf russische TV-Webseiten

MOSKAU (dpa-AFX) - Unbekannte Hacker haben eine Botschaft gegen den Krieg in der Ukraine auf Webseiten des staatlichen russischen Fernsehens platziert. Auf dem Streaming-Portal "Smotrim.ru" etwa stand am Sonntagabend neben Fotos von Zerstörung in der Ukraine "Putin vernichtet Russen und Ukrainer! Stoppt den Krieg!", wie zahlreiche Internet-Nutzer im Netz berichteten.

Das russische Staatsfernsehen räumte später eine Hacker-Attacke auf "Smotrim" und die Website der Nachrichtensendung "Vesti" ein. Dadurch seien weniger als eine Stunde lang "unerlaubt Inhalte mit extremistischen Aufrufen" angezeigt worden.

In Russland wird der Angriffskrieg in der Ukraine offiziell als militärische Spezialoperation bezeichnet. Von der offiziellen Linie abweichende Darstellungen stehen als Verbreitung angeblicher Falschinformationen über russische Streitkräfte unter Strafe.

In der Nacht zum Montag zeigte die "Smotrim"-Website wieder Links zu Propaganda-Material etwa über die "Befreiung" der umkämpften ostukrainischen Industrieregion Donbass und die Verleihung der Auszeichnung "Held der Arbeit" durch Kremlchef Wladimir Putin.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.