Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.860,80
    +123,44 (+0,70%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.936,85
    +18,76 (+0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    38.410,41
    +424,01 (+1,12%)
     
  • Gold

    2.343,20
    -70,60 (-2,92%)
     
  • EUR/USD

    1,0660
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.551,41
    +1.698,25 (+2,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.405,63
    -0,36 (-0,03%)
     
  • Öl (Brent)

    82,80
    -0,34 (-0,41%)
     
  • MDAX

    26.289,73
    +299,87 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.216,95
    +29,75 (+0,93%)
     
  • SDAX

    14.053,25
    +120,51 (+0,86%)
     
  • Nikkei 225

    37.438,61
    +370,26 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    8.023,87
    +128,02 (+1,62%)
     
  • CAC 40

    8.040,36
    +17,95 (+0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.512,61
    +230,60 (+1,51%)
     

Wir haben 37.000 Euro ausgegeben, um unseren Hund mit in unseren Japan-Urlaub zu nehmen

Tiffany Chan und ihr Freund gaben 40.000 US-Dollar (36.926 Euro) für einen Urlaub in Japan mit ihrem Hund aus. - Copyright: Tiffany Chan
Tiffany Chan und ihr Freund gaben 40.000 US-Dollar (36.926 Euro) für einen Urlaub in Japan mit ihrem Hund aus. - Copyright: Tiffany Chan

Dieser Artikel basiert auf einem Gespräch mit Tiffany Chan, einer 32-jährigen Hundebesitzerin aus Hongkong. Dieser Aufsatz wurde aus Gründen der Länge und Klarheit überarbeitet. Business Insider hat Chans Quittungen überprüft.

Mein Freund Anders und ich leben in Hongkong. Letztes Jahr haben wir rund 40.000 US-Dollar (das sind 36.926 Euro) ausgegeben, um mit unserem Hund in Japan Urlaub zu machen. Es war zauberhaft zu sehen, wie Siu Tim seinen ersten Schneefall erlebte und durch die atemberaubenden Landschaften Japans tobte.

Anders und ich sind beide 32 Jahre alt. Er arbeitet in der IT-Branche, ich betreibe eine Bäckerei für Haustiere. Wir holten Siu Tim zu uns, als er drei Monate alt war.

WERBUNG

Ursprünglich wollten wir eine kleinere Rasse wie einen Mops oder eine Französische Bulldogge. Aber als wir Siu Tim in einer Zoohandlung in Mong Kok sahen, wussten wir sofort, dass er für uns bestimmt war.

Als er etwa vier oder fünf Monate alt war, verspürten wir den Drang, mit Siu Tim auf Reisen zu gehen. Damals legte Corona unsere Pläne für drei Jahre auf Eis. Dann wurde Sui Tim drei Jahre alt und die Beschränkungen ließen nach. Endlich begaben wir uns auf unsere erste gemeinsame Reise und beschlossen, die Gelegenheit zu nutzen, solange er noch voller Energie und Spielfreude war.

Zusätzlicher Papierkram, Planungszeit und Gebühren waren für den Urlaub mit Hund erforderlich

Siu Tim beim Einchecken vor dem Flug nach Japan. - Copyright: Tiffany Chan
Siu Tim beim Einchecken vor dem Flug nach Japan. - Copyright: Tiffany Chan

Im August 2022 nahmen wir Japan für unser erstes internationales Abenteuer ins Visier. Japan ist bekannt für seine haustierfreundliche Atmosphäre und die verschiedenen Jahreszeiten und war daher perfekt für Siu Tim geeignet. Mit einer Flugzeit von etwas mehr als vier Stunden schien Japan im Vergleich zu der langen Reise von Hongkong nach Europa eine leichtere Wahl zu sein.

Anfang September nahmen wir die Hilfe einer Tiervermittlungsagentur in Anspruch, die uns bei den Reiseanforderungen für Japan unterstützte. In Anbetracht der erforderlichen 180 Tage Vorlaufzeit für die Dokumentation begannen wir umgehend mit dem Prozess. Mitte März 2023 waren wir bereit, uns in unser Abenteuer zu stürzen.

Die von der Relocation-Agentur erhobene Gebühr in Höhe von 1720 US-Dollar (umgerechnet fast 1600 Euro) beinhaltete die Transportkiste, eine Einfuhrgenehmigung, eine Tollwutimpfung, Bluttests und verschiedene Bearbeitungsgebühren. Die Fluggesellschaft berechnete zusätzlich eine Gebühr für den Übersee-Kurierdienst in Höhe von 1615 Dollar, also etwa 1491 Euro.

Am Tag unseres Fluges kamen wir zweieinhalb Stunden früher am Flughafen an, um ein reibungsloses Boarding für Siu Tim zu gewährleisten. Nachdem wir den Papierkram erledigt hatten, ließen wir ihn ein letztes Mal auf die Toilette gehen, bevor wir ihn in seine Kiste am vorgesehenen Abgabeschalter setzten. Obwohl er sich nicht wehrte, deutete sein Weinen darauf hin, dass er sich unserer bevorstehenden Abreise bewusst war. Der Anblick seiner Verzweiflung trieb mir, wenn auch nur kurz, die Tränen in die Augen.

Aber diese Traurigkeit verflog schnell, denn seine Aufregung war spürbar, als wir ihn aus der Tierauffangstation am Flughafen Narita abholten. Unsere erste Aufgabe bestand darin, ihn in die Quarantänestation zu bringen, um den Chip zu überprüfen und die notwendigen Papiere für die Einreise ins Land auszufüllen.

Im Laufe von 53 Tagen besuchten wir mit Siu Tim 26 Orte in Japan

Siu Tim verkleidete sich in Kyoto für ein Kimono-Fotoshooting. - Copyright: Tiffany Chan
Siu Tim verkleidete sich in Kyoto für ein Kimono-Fotoshooting. - Copyright: Tiffany Chan

Unsere Reiseroute umfasste berühmte Touristenattraktionen wie den Asakusa-Tempel in Tokio und Kyoto für ein Kimono-Fotoshooting. Wir wagten uns auch in ländliche Gegenden wie den Berg Nasu und bestaunten die höchsten Wasserfälle.

Um das Reisen mit Siu Tim zu erleichtern, mieteten wir für 1160 US-Dollar (ungefähr 1071 Euro) ein Auto. Siu Tims erste Begegnung mit schneebedeckten Bergen war für mich der denkwürdigste Teil der Reise. Ich kann mich noch lebhaft an seine Freude erinnern, als er im Schnee spielte. Er sprang, wirbelte herum und bellte vor Aufregung. Für Anders war der Höhepunkt, mit Siu Tim in den Zoo zu gehen und die Delfinshow zu sehen.

In Japan fiel Siu Tim auf und wurde schnell zum Liebling der Einheimischen, was vielleicht an der Vorliebe der Japaner für kleine Hunde liegt. Anders lernte sogar, Siu Tims Alter auf Japanisch auszusprechen, was seinen Charme als Gesprächsanlass noch verstärkte.

Die Reise war teuer, aber wir haben bereits unseren zweiten gemeinsamen Urlaub mit unserem Hund gemacht

Das Paar kehrte bereits 2024 mit Siu Tim zu seiner zweiten Reise nach Japan zurück. - Copyright: Tiffany Chan
Das Paar kehrte bereits 2024 mit Siu Tim zu seiner zweiten Reise nach Japan zurück. - Copyright: Tiffany Chan

Trotz der hohen Kosten – mit Flügen, Hotels, Unterhaltung und Essen summierten sich die Kosten auf etwa 40.000 US-Dollar (36.940 Euro) – hat sich diese Reise absolut gelohnt. Unserem Haustier ein unvergessliches Erlebnis zu bieten, ist für uns von unschätzbarem Wert, sodass sich der Aufwand auf jeden Fall lohnt.

Letzten Monat besuchten wir mit Siu Tim erneut Japan. Wir waren der Meinung, dass eine erneute Reise nach Japan aufgrund des reibungslosen Ablaufs am sinnvollsten wäre, da wir bereits alle erforderlichen Papiere und Tests erledigt hatten.

Für die zweite Reise planten wir einen weniger dicht gedrängten Reiseplan, um Reisemüdigkeit zu vermeiden. Wir entschieden uns für längere Aufenthalte an jedem Ort, um die Zahl der Hotelwechsel zu minimieren.

Wir haben beschlossen, für unseren nächsten Urlaub zu sparen. Dann wollen wir Siu Tim auf eine Europareise mitzunehmen.

Lest den Originalartikel auf Business Insider