Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,54 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,32 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -1,70 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0559
    +0,0034 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    19.993,06
    -35,26 (-0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    +2,79 (+2,68%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,36 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,38 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,72 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,43 (+3,34%)
     

Habeck reist in den Nahen Osten

BERLIN (dpa-AFX) - Vizekanzler Robert Habeck reist in den Nahen Osten. Der Wirtschafts- und Klimaschutzminister besucht von Montag an zunächst Israel, die palästinensischen Gebiete und dann Jordanien. Nach Angaben seines Ministeriums will der Grünen-Politiker Gespräche führen zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Beziehungen. In Israel geht es demnach um die Zusammenarbeit bei Energie und Klima und bei Hochtechnologien.

Bevor Habeck am Donnerstag wieder nach Berlin zurückkehrt, will er in Jordanien an einer vom dortigen Ministerium für Energie und Bodenschätze und der Bundesregierung ausgerichteten Konferenz teilnehmen. Die Veranstaltung zielt laut Ministerium auf eine bessere Zusammenarbeit im Energiebereich zwischen dem Nahen Osten und Nordafrika einerseits und Europa andererseits ab, und zwar insbesondere bei erneuerbaren Energien, grünem Wasserstoff und Energieeffizienz. Grüner Wasserstoff wird erzeugt, ohne dass Treibhausgas Kohlendioxid entsteht. Eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Region biete "auch angesichts der aktuellen geopolitischen Herausforderungen eine große Chance", teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.