Werbung
Deutsche Märkte schließen in 44 Minuten
  • DAX

    17.828,73
    +62,50 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.933,66
    +16,67 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    37.804,07
    +5,10 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.407,70
    -0,10 (-0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,0639
    +0,0018 (+0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.135,75
    -661,73 (-1,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    84,44
    -0,92 (-1,08%)
     
  • MDAX

    25.971,78
    -2,07 (-0,01%)
     
  • TecDAX

    3.266,09
    -26,13 (-0,79%)
     
  • SDAX

    14.044,38
    +35,09 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    37.961,80
    -509,40 (-1,32%)
     
  • FTSE 100

    7.866,30
    +45,94 (+0,59%)
     
  • CAC 40

    8.013,83
    +81,22 (+1,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.848,78
    -16,47 (-0,10%)
     

Habeck: 'Nutzen statt abschalten' bei Stromerzeugung endlich umsetzen

KIEL (dpa-AFX) -Das Konzept "nutzen statt abschalten" muss nach Ansicht von Wirtschaftsminister Robert Habeck im deutschen Strommarkt schnell umgesetzt werden. Es sei zum Beispiel in Schleswig-Holstein oder im Osten Deutschlands immer ein Ärgernis, wenn Strom, der erzeugt werden könnte, nicht im Netz transportiert werden könne. Dann werde abgeschaltet und eine Vergütung gezahlt. "Das wollen wir jetzt ändern", sagte der Grünen-Politiker am Samstag bei einem Besuch im Küstenkraftwerk Kiel. Man wolle das Konzept endlich umsetzen.

Immer wieder kommt es vor, dass Windräder abgeschaltet werden müssen, gerade weil viel Wind weht und der Strom nicht abgeleitet werden kann. Dieser Strom kann nach Habecks Ansicht zum Beispiel dazu genutzt werden, um Hitze für Fernwärme zu erzeugen. Die leitungsgebundene Wärmeversorgung sei für den städtischen Bereich eine sehr gute Option. Dabei könnten die verschiedenen Möglichkeiten der Wärmeerzeugung kombiniert werden. Die Wärmeversorger setzten an vielen Stellen längst um, worüber die Politik noch diskutiere. Sie seien Treiber der Entwicklung, sagte Habeck. "Ich lasse mich lieber treiben als ausbremsen".