Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 10 Minuten
  • Nikkei 225

    38.381,53
    -189,23 (-0,49%)
     
  • Dow Jones 30

    38.834,86
    +56,76 (+0,15%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.381,25
    -172,59 (-0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.381,97
    +44,22 (+3,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.862,23
    +5,21 (+0,03%)
     
  • S&P 500

    5.487,03
    +13,80 (+0,25%)
     

"Haaland ist bei Weitem noch nicht am Limit"

Erling Haaland schießt bei Manchester City alles in Grund und Boden, seine unfassbare Trefferquote verzückt Fans auf der gesamten Welt. Unlängst brach der Norweger den Uralt-Torrekord der Premier League, dort knipste er bisher 36 Mal in 33 Einsätzen.

Auch in der Champions League präsentierte der Angreifer seinen Torriecher stets eindrucksvoll, so stehen in der Königsklasse zwölf Treffer in neun Begegnungen zu Buche. Besser geht es nicht? Doch! Nach Ansicht von Uwe Rösler, der von 1994 bis 1998 selbst bei Manchester City stürmte, ist das Ende der Fahnenstange bei Haaland noch lange nicht erreicht.

Denn Haaland sei ein junger Spieler, der „bei Weitem noch nicht an seinem Limit angekommen ist. Er hat noch eine unglaubliche Entwicklung vor sich“, erklärte der 54-Jährige in einem Gespräch mit dem Sportbuzzer.

Hier ist Haaland „noch stärker geworden“

Rösler ergänzte: „Er ist in den Bereichen Kombination, Technik, Boxbesetzung, Kopfball und Körperlichkeit noch einmal stärker als in Dortmund geworden.“

WERBUNG

Für die Citizens sei es eine große Umstellung, mit einem echten Neuner zu spielen, der auch mal tief geht und den man schicken kann. Ein weiterer Faktor, den Rösler im Erfolgsrezept ausmacht: „Dann ist da noch das Zusammenspiel mit Kevin De Bruyne – die wissen einfach, was der andere macht und wo der Ball hin muss.“

Rösler: Gündogan „kann einfach alles spielen“

Auch Kapitän Ilkay Gündogan, dessen Zukunft in Manchester weiterhin nicht sicher ist, erhielt ein Sonderlob von Rösler.

„Der kann einfach alles spielen, macht permanent Tore und kann ein Spiel an sich reißen. Für den Pep-Fußball ist Ilkay maßgeschneidert. Jeder City-Fan wünscht sich, dass er bleibt. Aber dadurch, dass bis jetzt noch nichts unterschrieben ist, rechne ich mit einem Abgang“, sagte der Ex-Profi über den deutschen Nationalspieler. „Ich bin ein Bewunderer von Ilkay, es wird unheimlich schwer, ihn zu ersetzen.“

Am Mittwochabend stehen Haaland und Gündogan erst einmal vor dem nächsten Schlüsselspiel, dann ist Manchester City im Rückspiel des Champions-League-Halbfinals gegen Real Madrid (ab 21 Uhr im Liveticker) gefordert.