Deutsche Märkte geschlossen

H&M steigert Umsatz wieder etwas stärker - Aktie gefragt

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der Modekonzern Hennes & Mauritz (H&M) <SE0000106270> setzt seinen Erholungskurs von der Corona-Pandemie weiter fort. Zwischenzeitlich hatte sich das Wachstum des Inditex <ES0148396007>-Konkurrenten wegen der Auswirkungen des Ukraine-Kriegs und der Corona-Lockdowns in China verlangsamt. Im zweiten Geschäftsquartal (bis Ende Mai) kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um 17 Prozent auf 54,5 Milliarden Schwedische Kronen (5,1 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Mittwoch in Stockholm mitteilte. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen von Analysten. Bereinigt um Währungseffekte betrug das Plus 12 Prozent. Das Unternehmen will am 29. Juni seinen Halbjahresbericht vorlegen.

Analystin Georgina Johanan von der US-Großbank JPMorgan wertete die Zahlen als ermutigend. Allerdings verwies sie darauf, dass die Stärke bei den Modetrends über den Sommer mit einer schwindenden Verbraucherstimmung nachlassen könnte. Die gute Entwicklung könnte den Aktien aber kurzfristig zugutekommen. Die Aktie legte am Mittwoch im frühen Handel um 3,6 Prozent zu.

H&M war einer der ersten Einzelhändler, der Konsequenzen aus dem Krieg zog und davon getroffen wurde. Das Unternehmen hat seit Beginn des Krieges sämtliche Aktivitäten in Russland, der Ukraine und in Weißrussland auf Eis gelegt. Insgesamt seien 185 Filialen und der Online-Handel in Russland betroffen, hatte H&M bei Vorlage der Zahlen für das erste Quartal mitgeteilt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.