Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    15.345,24
    +88,20 (+0,58%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.129,25
    +39,67 (+0,97%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,06 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.794,20
    +6,10 (+0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,1289
    -0,0031 (-0,27%)
     
  • BTC-EUR

    50.513,87
    +1.959,29 (+4,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.426,38
    -29,03 (-1,99%)
     
  • Öl (Brent)

    71,59
    +3,44 (+5,05%)
     
  • MDAX

    34.168,44
    +318,49 (+0,94%)
     
  • TecDAX

    3.835,31
    +13,48 (+0,35%)
     
  • SDAX

    16.457,13
    +149,43 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • FTSE 100

    7.127,79
    +83,76 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.807,28
    +67,55 (+1,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,54 (-2,23%)
     

H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufiges Ergebnis für das Q3-2021

·Lesedauer: 7 Min.

H&R GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Vorläufiges Ergebnis
H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufiges Ergebnis für das Q3-2021

02.11.2021 / 10:06 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Insiderinformation gem. Art 17 MAR

H&R GmbH & Co. KGaA: Vorläufige Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2021

- Geringere gesamtwirtschaftliche Dynamik dämpft drittes Quartal 2021

- EBITDA für Neunmonatszeitraum mit EUR 111,3 Mio. dennoch deutlich über Vorjahr

- Ergebniserwartung könnte um bis zu weitere 10 Prozent übertroffen werden


Salzbergen, 2. November 2021. Die H&R GmbH & Co. KGaA (kurz: H&R KGaA; ISIN DE000A2E4T77) hat zum Ende des dritten Quartals 2021 eine deutlich verbesserte Absatz- und Ergebnisentwicklung zu verzeichnen. Das operative Konzernergebnis (EBITDA*) lag nach vorläufigen Berechnungen im dritten Quartal bei EUR 36,8 Mio. (Q3-2020: EUR 14,1 Mio.). Es übertraf damit das Vorjahresvergleichsquartal deutlich und markierte zugleich auch den zweitstärksten operativen Ergebnisbeitrag in diesem Jahr. Gegenüber dem sehr guten Vorquartal Q2-2021 machte sich jedoch eine schwächere gesamtwirtschaftliche Dynamik bemerkbar. Auf den übrigen Ebenen übertrafen die Ergebnisse ebenfalls das Vorjahr: Das EBIT schloss bei EUR 24,1 Mio. nach letztjährigen EUR 1,9 Mio. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag im dritten Quartal 2021 deutlich erholt bei EUR 22,6 Mio. (Q3-2020: EUR -0,1 Mio.), beim Konzernergebnis der Aktionäre schloss die Gesellschaft mit EUR 16,0 Mio. (Q3-2020: EUR -1,2 Mio.). Die Umsatzerlöse im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres zogen - insbesondere aufgrund unterjährig gestiegener Rohstoffpreise - auf EUR 319,7 Mio. (Q3-2020: EUR 208,1 Mio.) an.

In der Betrachtung des gesamten Neunmonatszeitraums 2021 zeigte sich für das EBITDA aufgrund der bereits sehr guten Vorgaben zum Halbjahr und ausgehend von einem ebenfalls besseren Umsatz (Neunmonate 2021: EUR 878,2 Mio.; Neunmonate 2020: EUR 649,9 Mio.) eine deutliche Steigerung zum Vorjahr. Das Unternehmen erreichte vorläufig ein operatives Ergebnis (EBITDA) von EUR 111,3 Mio. (Neunmonate 2020: EUR 30,7 Mio.). Abschreibungen in insgesamt zum Vorjahr vergleichbarer Höhe belasteten das EBIT, welches sich auf EUR 73,2 Mio. (Neunmonate 2020: EUR -6,8 Mio.) belief, nur geringfügig mehr. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) zeigte mit EUR 67,0 Mio. (Neunmonate 2020: EUR -12,8 Mio.) einen vergleichbaren Trend. Das Konzernergebnis der Aktionäre schloss bei EUR 47,0 Mio. (Neunmonate 2020: EUR -14,8 Mio.). Damit erwirtschaftete die H&R KGaA ein Ergebnis je Aktie von EUR 1,26, mit EUR 0,43 trug das dritte Quartal 2021 (Neunmonate 2020: EUR -0,40; Q3-2020: EUR -0,03) etwas mehr als ein Drittel dazu bei.

Gegenüber dem Vorquartal verlor der Dreimonatszeitraum Juli bis September 2021 jedoch etwas an Dynamik und blieb von den gesamtwirtschaftlichen Trends wie der langsamer wachsenden Konjunktur, den internationalen Liefer- und Logistikschwierigkeiten und den höheren Energiepreisen nicht völlig unbeeindruckt.

Den wesentlichen Beitrag zum Ergebnis lieferte einmal mehr das Segment ChemPharm REFINING. Es performte im dritten Quartal 2021 mit einem EBITDA von EUR 30,9 Mio. (Q3-2020: EUR 8,7 Mio.) deutlich besser als im Vorjahresvergleichsquartal. Mit EUR 89,8 Mio. (Neunmonate 2020: EUR 15,7 Mio.) lag die Erholung auch für den Neunmonatszeitraum auf einem erfreulichen Niveau. Die Umsätze im Segment erreichten für den Neunmonatszeitraum EUR 556,2 Mio. (Neunmonate 2020: EUR 397,5 Mio.). Unsere internationalen Aktivitäten des Segments ChemPharm SALES verzeichneten mit EUR 6,6 Mio. im dritten Quartal und EUR 21,8 Mio. im Neunmonatszeitraum insgesamt bessere operative Ergebnisse (Q3-2020: EUR 6,5 Mio.; Neunmonate 2020: EUR 17,8 Mio.). Die Umsätze im Neunmonatszeitraum stiegen mit EUR 299,2 Mio. deutlich über das Vorjahr (Neunmonate 2020: EUR 229,5 Mio.). Das Segment KUNSTSTOFFE erwirtschaftete für den Neunmonatszeitraum ein verglichen zum Vorjahr deutlich verbessertes operatives Ergebnis, blieb hingegen auf Quartalsebene verglichen zu 2020 nahezu unverändert. Es erzielte EUR 0,5 Mio. bzw. EUR 2,3 Mio. (Q3-2020: EUR 0,4 Mio.; Neunmonate 2020: EUR 0,2 Mio.). Der Umsatz blieb mit EUR 10,9 Mio. bzw. EUR 32,4 Mio. gegenüber den Vorjahresvergleichswerten (Q3-2020: EUR 11,0 Mio.; Neunmonate 2020: EUR 29,2 Mio.) als Folge der nach wie vor angespannten Lage der Automobilindustrie auf einem verhaltenen Niveau.

Der operative Cashflow zeigte sich im Neunmonatszeitraum 2021 schwächer als im Vorjahresvergleichszeitraum. Er wurde unterjährig vor allem durch die höheren Rohstoffpreise und dem damit verbundenen höheren Net Working Capital - Bedarf belastet. In Summe betrug er im dritten Quartal 2021 EUR 17,1 Mio. (Q3-2020: EUR 41,7 Mio.), der Free Cashflow betrug EUR -30,4 Mio. (Q3-2020: EUR -5,1 Mio.). Zum Stichtag 30.9. lag der Operative Cashflow bei EUR 13,1 Mio. (Neunmonate 2020: EUR 44,6 Mio.). Der Free Cashflow notierte bei EUR -25,5 Mio. nach EUR 14,4 Mio.

Die Bilanzsumme erhöhte sich im Vergleich zum 31. Dezember 2020 von EUR 745,7 Mio. auf EUR 847,1 Mio. Das Eigenkapital stieg im gleichen Zeitraum von EUR 346,9 Mio. auf EUR 402,2 Mio. Per 30. September 2021 betrug die Eigenkapitalquote der Gesellschaft 47,5 % (31. Dezember 2020: 46,5 %).

Nach einer sehr guten Entwicklung des ersten Halbjahres 2021 hat sich der Start in die zweite Jahreshälfte etwas gedämpfter präsentiert. Eine ähnliche Entwicklung sieht das Unternehmen aktuell auch für das Schlussquartal. Dennoch deuten alle Indikatoren nach wie vor auf ein sehr gutes Gesamtjahresergebnis hin, dessen Mindesterwartung von zuletzt EUR 115,0 Mio. noch einmal um bis zu 10 Prozent überschritten werden könnte.

Die endgültigen Finanzzahlen sowie weitere Informationen zur bisherigen Geschäftsentwicklung 2021 werden wie geplant am 12. November 2021 in der Quartalsmitteilung veröffentlicht.


* Konzernergebnis vor Steuern vom Einkommen und Ertrag, sonstigen Finanzierungserträgen und -aufwendungen sowie Abschreibungen und Wertminderungen und Zuschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen

Kontakt:
H&R GmbH & Co. KGaA, Leiter Investor Relations / Kommunikation, Ties Kaiser
Neuenkirchener Straße 8, 48499 Salzbergen
Tel.: +49 40 43218-321, Fax: +49 40 43218-390
Mail: ties.kaiser@hur.com
www.hur.com

Die H&R GmbH & Co. KGaA:
Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte H&R GmbH & Co. KGaA ist als Unternehmen der Spezialchemie in der Entwicklung und Herstellung chemisch-pharmazeutischer Spezialprodukte auf Rohölbasis und in der Produktion von Präzisions-Kunststoffteilen tätig.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen:
Diese Insiderinformation enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Wir übernehmen keine Verpflichtung, die in dieser Insiderinformation gemachten zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

02.11.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

H&R GmbH & Co. KGaA

Neuenkirchener Str. 8

48499 Salzbergen

Deutschland

Telefon:

+49 (0)40 43 218 321

Fax:

+49 (0)40 43 218 390

E-Mail:

investor.relations@hur.com

Internet:

www.hur.com

ISIN:

DE000A2E4T77

WKN:

A2E4T7

Börsen:

Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1245295


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.