Deutsche Märkte geschlossen

Gute Unternehmen und gutes Timing zu erwischen, ist zu viel des Guten

Gute Unternehmen und gutes Timing erwischen? Das wäre der perfekte Aktienkauf. Wir alle wollen natürlich eine möglichst starke Aktie auf dem Tiefpunkt erwischen, um eine maximale Performance zu erhalten. Ganz ehrlich: Das ist jedoch eine Illusion oder im besten Falle Glück, wenn einem das einmal gelingt.

In der Regel muss man sich als Investor entscheiden. Wenn du müsstest, was wäre dir lieber? Gute Unternehmen oder gutes Timing? Diese Frage kann dir helfen, zu beantworten, worauf du dich vielleicht besser konzentrieren solltest.

Gute Unternehmen oder gutes Timing? Beides aufwendig

Sowohl ein gutes Unternehmen als auch ein gutes Timing zu erwischen ist vor allem mit einem verbunden: Aufwand. Als Investor oder Analyst im weitesten Sinne muss man für beide Faktoren sein Handwerkszeug besitzen. Es kostet Zeit, herauszufinden, was zum Beispiel Wettbewerbsvorteile sind oder warum eine Aktie unternehmensorientiert Wettbewerbsvorteile besitzt. Aber eben auch, um einen Tiefpunkt zu erwischen, wobei das Handwerkszeug hier eher charttechnischer Natur ist.

Alleine deshalb muss man sich fundamental entscheiden: Worauf möchte ich meinen Schwerpunkt legen, um ein erfolgreicher Investor zu sein? Darauf, ein wirklich gutes Unternehmen zu identifizieren, das mir langfristig ein Vermögen bescheren kann durch Gewinne, einen freien Cashflow und Wachstum? Selbst bei einer günstigen Bewertung kann das jedoch vielleicht bedeuten, dass die Aktie weiter korrigiert oder sogar crasht.

Oder möchte ich einen möglichst guten Zeitpunkt identifizieren und das Wertpapier ist mir eigentlich relativ egal? Mittelmäßigkeit ist akzeptiert, weil man als Investor sowieso früher oder später und auf einem Hoch wieder aussteigen möchte? Diese Möglichkeit ist auch vorhanden. Aber sie ist nicht unbedingt Foolish.

Im Endeffekt führt einen die Frage, ob man gute Unternehmen oder gutes Timing haben möchte, dazu, welcher Investor man ist. Unternehmensorientiert oder auf Aktienkurse und die Charttechnik fixiert? In der Regel ist Zeit ein wertvolles Gut, mit dem man sorgfältig umgehen muss, was eine Abwägung impliziert.

Es gibt selten einen Idealfall

Einen Idealfall zu erwischen, ist wirklich selten. Als unternehmensorientierter Investor hat man manchmal Glück, gute Unternehmen und deren Anteilsscheine in der Nähe des Tiefpunkts zu kaufen. Aber die Regel ist das nicht. Gerade in volatilen Phasen kaufen viele unternehmensorientierte Investoren sogar in die Abwärtsdynamik hinein, um den Zeitpunkt zu diversifizieren.

Trotzdem ist es für diese Investoren entscheidender, diesen Fokus zu wählen als ein gutes Timing. Entscheide dich gut, wofür du deine Zeit und deinen Aufwand investieren möchtest. Für deine Resultate und deinen langfristigen Erfolg mit Aktien und Beteiligungen ist das gewiss nicht unwesentlich.

Der Artikel Gute Unternehmen und gutes Timing zu erwischen, ist zu viel des Guten ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.