Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 16 Minuten
  • Nikkei 225

    26.887,05
    +671,26 (+2,56%)
     
  • Dow Jones 30

    29.490,89
    +765,38 (+2,66%)
     
  • BTC-EUR

    19.904,04
    +221,44 (+1,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    444,69
    +9,33 (+2,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.815,43
    +239,82 (+2,27%)
     
  • S&P 500

    3.678,43
    +92,81 (+2,59%)
     

Gute Nachrichten für Mercadolibre! Sea Limited zieht sich aus wichtigen Kernmärkten zurück!

Ja, Sea Limited (WKN: A2H5LX) und Mercadolibre (WKN: A0MYNP) sind Konkurenten. Obwohl sich ihr jeweiliges Kerngeschäftsmodell in Lateinamerika und Südostasien abspielt, gibt es in Ersterem gewisse Überschneidungen. Der Grund ist relativ simpel der, dass der südostasiatische Tech-Konzern ursprünglich Lateinamerika als weiteren Markt für Wachstum auserkoren hat.

Offenbar gibt es jedoch gute Nachrichten für Mercadolibre an der Konkurrenten-Front. Denn die Südostasiaten ziehen sich ein wenig zurück. Blicken wir einmal auf die Schlagzeilen, die Foolishe Investoren kennen sollten. Es ist definitiv nicht unbedeutend.

Mercadolibre: Sea Limited auf dem Rückzug?

Wie es zum Ende der letzten Woche hieß, möchte Sea Limited die eigene Plattform Shopee in Mexico, Chile und Kolumbien schließen. Das ist insofern bereits bedeutend, als Mexico auch für Mercadolibre zu einem der drei großen Kernmärkte gehört, die zusammen für ca. 90 % der Erlöse einstehen. Gleichzeitig wollte der lateinamerikanische Konzern in Chile weiterwachsen, unter anderem mit seinem Zahlungsdienstleister. Der Rückzug kann daher sehr direkte Bedeutung für den operativen Erfolg haben. Lediglich ein Büro bliebe, so ein viel zitierter Insider, noch in Mexico bestehen. Das deutet jedoch auf keine angestrebte Wachstumsinitiative hin.

Außerdem setzt Sea Limited zukünftig, wenn, dann noch auf ein Cross-Border-Geschäft. In Argentinien zieht sich der Konzern nach einem Pilotprojekt bereits zurück. Auch das ist ein sehr entscheidender Kernmarkt von Mercadolibre. Brasilien wird nicht explizit genannt. Bedeutet für mich: Die Konkurrenzsituation bleibt offenbar noch erhalten als einer der stärkeren lateinamerikanischen Kernmärkte.

Trotzdem sind es gute Neuigkeiten für Mercadolibre, wenn sich der lateinamerikanische Tech-Konzern weniger Konkurrenz ausgesetzt sieht. Schließlich geht es immer mehr darum, auch in andere Regionen vorzustoßen. Wettbewerb hätte die Initiativen stärker torpedieren können.

Positiv für beide Konzerne …?!

Im aktuellen Marktumfeld könnte das sogar positiv für beide Konzerne sein. Sea Limited besitzt ein starkes, intaktes Geschäftsmodell in seiner Kernregion. Offenbar auch weiterhin in Brasilien. Aber hier gibt es noch eine Menge herauszukitzeln. Die nächste Growth-Stufe dürfte schließlich auch mit Sea Money einhergehen, dem Zahlungsdienstleister, der fantastische Wachstumsraten vorweist.

Mercadolibre hingegen erhält durch den Rückzug die Möglichkeit, Lateinamerika mehr und konkurrenzloser zu dominieren. Besonders bemerkenswert: Der führende Tech-Konzern mit E-Commerce, digitalen Zahlungsdienstleistungen und einem wirklich großen Ökosystem rund um diese Megatrends wird derzeit gerade mal mit einer Marktkapitalisierung von unter 50 Mrd. US-Dollar bepreist. Das ist und bleibt für mich eine besonders große Chance. Vor allem, wenn die Lage bei den Konkurrenten sich jetzt etwas ausdünnt.

Der Artikel Gute Nachrichten für Mercadolibre! Sea Limited zieht sich aus wichtigen Kernmärkten zurück! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Mercadolibre und Sea Limited. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von MercadoLibre und Sea Limited.

Motley Fool Deutschland 2022