Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.885,87
    +65,47 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    33.596,51
    -350,59 (-1,03%)
     
  • BTC-EUR

    16.226,40
    -81,81 (-0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    400,17
    -1,63 (-0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.014,89
    -225,05 (-2,00%)
     
  • S&P 500

    3.941,23
    -57,61 (-1,44%)
     

Guangzhou will mehr als 240 000 Quarantäne-Betten bereitstellen

PEKING (dpa-AFX) -Die südchinesische Metropole Guangzhou will im Kampf gegen das Coronavirus seine Quarantäne-Kapazitäten um eine weitere Viertelmillion Plätze erhöhen. Wie die chinesische Staatszeitung "Global Times" am Donnerstag berichtete, sollen die 246 407 Betten in provisorischen Krankenhäusern und anderen speziellen Quarantäne-Einrichtungen bereitgestellt werden.

Während der Rest der Welt versucht, mit dem Virus zu leben, verfolgt China unverändert eine strikte Null-Covid-Strategie mit Lockdowns, täglichen Massentests, strenger Kontrolle, Kontaktverfolgung und Zwangsquarantäne. Trotzdem hat die Zahl der Neuinfektionen gerade in den vergangenen Wochen wieder stark zugenommen.

Die jüngste Welle trifft Guangzhou besonders hart. Die Behörden meldeten dort am Freitag 9244 neue Infektionen. Im Volk wächst der Unmut über die andauernden strengen Maßnahmen. Am Montag war es in der Stadt zu gewaltsamen Protesten gekommen. Eingesperrte Wanderarbeiter rissen zahlreiche Barrikaden nieder. Landesweit meldeten die Behörden am Freitag knapp 25 000 neue Corona-Fälle - der höchste Wert seit einem halben Jahr.