Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Minuten
  • DAX

    18.668,14
    -106,57 (-0,57%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.023,90
    -35,30 (-0,70%)
     
  • Dow Jones 30

    38.943,09
    -126,50 (-0,32%)
     
  • Gold

    2.357,00
    +22,50 (+0,96%)
     
  • EUR/USD

    1,0880
    +0,0020 (+0,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.405,76
    -1.764,16 (-2,75%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.472,52
    -23,94 (-1,60%)
     
  • Öl (Brent)

    79,50
    +1,78 (+2,29%)
     
  • MDAX

    27.142,99
    -138,49 (-0,51%)
     
  • TecDAX

    3.414,66
    -25,17 (-0,73%)
     
  • SDAX

    15.160,37
    -77,18 (-0,51%)
     
  • Nikkei 225

    38.855,37
    -44,65 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    8.247,96
    -69,63 (-0,84%)
     
  • CAC 40

    8.048,20
    -84,29 (-1,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.003,05
    +82,26 (+0,49%)
     

Großer Ticket-Andrang beim BVB

Bloß nicht ausflippen - so normal wie nur möglich geht Borussia Dortmund ins Meisterfinale der Fußball-Bundesliga.

„Das Spielfeld ist genauso groß wie letzte Woche, der Ball genauso rund“, sagte Trainer Edin Terzic vor dem goldenen Matchball des BVB gegen den FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Dafür setzt der Verein auf die Normalität im Ausnahmezustand. "Der Schlüssel ist, in einer besonderen Woche nichts Besonderes zu tun", betonte Terzic. "Es geht nicht um außergewöhnliche Dinge, es geht darum, auszublenden, wo man steht und wann das Spiel ist."

Ziel sei aber, "den gemeinsamen Weg zu krönen." Ein Sieg würde dem BVB die neunte Meisterschaft der Vereinsgeschichte sichern, der FC Bayern, der parallel beim 1. FC Köln spielt, liegt zwei Punkte zurück. "Wir sind noch nicht fertig, aber wir sind bereit, den letzten Schritt zu gehen", sagte Terzic: "Als Mannschaft, als Verein, als Stadt."

Weit mehr als 300.000 Eintrittskarten hätte der BVB für sein 81.000 Zuschauer fassendes Stadion verkaufen können. Zum möglichen Meisterkorso rund um den Borsigplatz werden am Sonntag mindestens 250.000 Menschen erwartet.