Deutsche Märkte geschlossen

Große Mobilfunker für Frequenzversteigerung zugelassen

Die drei größten Mobilfunkanbieter in Deutschland dürfen Frequenzen für mobiles Breitband ersteigern. Für die Auktion am 27. Mai seien die Deutsche Telekom, Telefónica Deutschland und Vodafone zugelassen worden, teilte die Bundesnetzagentur am Mittwoch in Bonn mit. Versteigert werden Frequenzen aus mehreren Megahertz-Bereichen. Ziel sei es, mit dem Einsatz der Frequenzen "eine nahezu flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Breitband-Internet" zu erreichen, erklärte die Netzagentur.