Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 38 Minuten
  • Nikkei 225

    29.199,78
    -318,56 (-1,08%)
     
  • Dow Jones 30

    34.742,82
    -34,94 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    45.914,82
    -2.313,82 (-4,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.471,88
    -89,41 (-5,73%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.401,86
    -350,38 (-2,55%)
     
  • S&P 500

    4.188,43
    -44,17 (-1,04%)
     

Großbritannien: Viel Arbeit vor UN-Weltklimakonferenz notwendig

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON/GLASGOW (dpa-AFX) - Der designierte Präsident der diesjährigen UN-Weltklimakonferenz, Alok Sharma, hat die Mitgliedsstaaten zu Tempo bei Klimaschutz-Maßnahmen aufgerufen. "Es liegt auf all unseren Schultern, die (Klimakonferenz) COP26 zu einem Erfolg zu machen, und dafür zu sorgen, dass die Verhandlungen in Glasgow und das daraus resultierende Handeln die Welt nach zwei herausfordernden Jahren wieder auf den Weg bringen", schrieb Sharma in einem am Dienstag veröffentlichen Brief an die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen. "Wir müssen tun, was nötig ist, um die 1,5 Grad in Reichweite zu halten, bei unserer letzten besten Gelegenheit, dies zu tun", so Sharma weiter.

Die Konferenz gilt als wichtiger Meilenstein bei der Bekämpfung der Klimakrise, da die bisher von Staaten beschlossenen Klimaschutz-Maßnahmen Berechnungen zufolge nicht ausreichen werden, um das im Abkommen von Paris festgeschriebene Ziel zu erreichen. Demnach soll die Erderwärmung auf deutlich unter zwei - besser 1,5 Grad - begrenzt werden, um katastrophale Folgen zu verhindern.

Der COP26 (UN Climate Change Conference of the Parties) genannte Gipfel soll im November im schottischen Glasgow stattfinden, nachdem er im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie verschoben worden war. Erste Stimmen - darunter Klimaaktivistin Greta Thunberg - sprachen sich jedoch bereits für eine erneute Verschiebung aus, da unwahrscheinlich sei, dass es im November für Beteiligte aus allen Regionen der Welt möglich sei, vor Ort in Glasgow teilzunehmen.

Als britischer COP26-Chef sprach sich Sharma für ein formales Treffen im Juni und weitere vorbereitende Treffen und Maßnahmen aus, um bei der Konferenz in Glasgow konkretes Handeln zu ermöglichen.