Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 7 Minuten

Großbritannien: Inflation geht noch stärker zurück als erwartet

LONDON (dpa-AFX) - Die Inflation in Großbritannien ist im April noch stärker zurückgegangen als erwartet. Die Jahresinflationsrate sei von 1,5 Prozent auf 0,8 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt National Statistics am Mittwoch in London mit. Dies ist der niedrigste jährliche Anstieg der Verbraucherpreise seit dem Jahr 2016. Analysten hatten einen Rückgang der Rate auf 0,9 Prozent erwartet.

Die Maßnahmen gegen die Corona-Krise belasten die Wirtschaft und dämpfen so auch den Preisanstieg. Zudem drücken die deutlich gesunkenen Energiepreise auf die Inflationsentwicklung. Die Kernrate, bei der schwankungsanfällige Energie und Lebensmittelpreise herausgerechnet werden, lag mit 1,4 Prozent merklich höher.

Im Vergleich zum Vormonat fielen die Preise im April um 0,2 Prozent. Hier war ein Rückgang von 0,1 Prozent erwartet worden.