Deutsche Märkte schließen in 30 Minuten
  • DAX

    15.525,17
    -93,81 (-0,60%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.067,07
    -35,52 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    35.043,55
    -100,76 (-0,29%)
     
  • Gold

    1.795,90
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1829
    +0,0021 (+0,18%)
     
  • BTC-EUR

    32.367,28
    -304,81 (-0,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    908,34
    +32,11 (+3,66%)
     
  • Öl (Brent)

    71,62
    -0,29 (-0,40%)
     
  • MDAX

    34.903,09
    -185,46 (-0,53%)
     
  • TecDAX

    3.624,53
    -19,89 (-0,55%)
     
  • SDAX

    16.281,90
    -137,80 (-0,84%)
     
  • Nikkei 225

    27.970,22
    +136,93 (+0,49%)
     
  • FTSE 100

    6.998,06
    -27,37 (-0,39%)
     
  • CAC 40

    6.534,62
    -43,98 (-0,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.631,75
    -208,97 (-1,41%)
     

Großbritannien: Dienstleisterstimmung geht leicht zurück

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung unter britischen Dienstleistern hat sich im Juni etwas eingetrübt, allerdings von hohem Niveau aus. Der Einkaufsmanagerindex der Marktforscher von Markit fiel gegenüber dem Vormonat um 0,5 Punkte auf 62,4 Zähler, wie Markit am Montag in London mitteilte. Das sei der zweithöchste Stand seit Oktober 2013. Eine erste Schätzung wurde leicht nach oben korrigiert. Mit mehr als 50 Punkten zeigt der Indikator klar Wachstum an.

Laut Markit berichteten viele befragte Unternehmen von Kapazitätsengpässen und Personalmangel. Offenbar bereitet es den Firmen Schwierigkeiten, nach den monatelangen Corona-Beschränkungen wieder richtig in Fahrt zu kommen. Die Unternehmen hätten Probleme, mit der anziehenden Nachfrage Schritt zu halten, erklärte Markit.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.