Deutsche Märkte geschlossen

Groß: "Deutsches Team nimmt ja keine Luschen mit"

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Biathlon-Legende Ricco Groß erwartet im Gesamtweltcup erneut einen Alleingang des Norwegers Johannes Thingnes Bö.

"Bö ist natürlich der heißeste Favorit. Trotz der besonderen Umstände kann er sich im Prinzip nur selbst schlagen", sagte der viermalige Olympiasieger bei t-online.

Bei den deutschen Herren ist der Trainer des österreichischen Teams vor dem Start in die Saison am Samstag in Kontiolahti besonders gespannt auf die zuletzt formschwachen Erik Lesser und Simon Schempp. "Beide haben eben oft genug nachgewiesen, dass sie absolute Weltklasse sind", sagte Groß. Lesser (32) habe "einfach diese extreme Klasse und Ruhe am Schießstand".

Auch der verletzungsgeplagte Schempp werde, so Groß, "überzeugen, wenn er am Start ist. Das deutsche Team nimmt ja keine Luschen mit." Bei den DSV-Frauen sei aus Sicht des 50-Jährigen "momentan nur Denise Herrmann in der Lage, ganz vorne mitzumischen".

Die coronabedingte Zusammenlegung der ersten Weltcups sieht Groß positiv: "Das wird den Sportlern ein Stück weit entgegenkommen, weil der Reisestress reduziert wird und die Organisation einfacher ist."

Fehlende Zuschauer hält er derweil für ein Problem: "Am stärksten wird sich das an den Standorten mit vielen Zuschauern wie Hochfilzen, Oberhof oder Antholz auswirken. Die Stimmung dort setzt bei den Athleten natürlich zusätzliche Motivation frei."