Blogs auf Yahoo Finanzen:

Jetzt auf griechische Aktien setzen!?

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
UL44,190,14
^GDAXI9.544,19-55,90

Wahrscheinlich hat sich jeder in den letzten Jahren sein festes Griechenlandbild zusammengezimmert und das Ergebnis ist zumeist kein schönes. Korruption, Vetternwirtschaft, Unfähigkeit, Betrug, Faulenzerei und derlei Schlagworte fallen ganz schnell, wenn man sich über Griechenland unterhält – nicht ganz zu Unrecht, auch wenn der Blick auf das Land im Südosten Europas oftmals sehr einseitig ist.

Griechenland macht Fortschritte

Da aber Diskussionen über Schuld und Sühne aus wirtschaftlicher Sicht relativ sinnlos sind, sollte man die Vergangenheit, die man eh nicht mehr ändern kann, ruhen lassen und den Blick auf die Zukunft richten. Und die ist nicht mehr nur negativ, auch wenn das Land derzeit in Schulden, Arbeits- und Perspektivlosigkeit zu versinken scheint. Doch seit Mitte 2012 gibt es Hoffnungszeichen, dass sich die Lage allmählich stabilisiert und verbessert. Das ist auch dringend nötig, denn 2012 war das schlechteste Jahr für Griechenland seit dem Ende des 2. Weltkriegs. Die Wirtschaft schrumpfte um sechs Prozent und die Arbeitslosigkeit erreichte astronomische 26 Prozent. In Sachen Staatsverschuldung, die Griechenland an den Rand des Bankrotts führte, gab es mit der erfolgreichen Schuldenrückkaufaktion ein echtes positives Ereignis.

Rating wieder hochgestuft

Die Fortschritte der griechischen Anstrengungen wurden von der Rating-Agentur Standard&Poors durch eine Heraufstufung der Bonität vom Ramschniveau auf B- belohnt. Angenehmer Nebeneffekt: Die EZB akzeptiert griechische Staatspapiere wieder als Sicherheit. Für uns mag dies banal klingen, für die griechischen Banken hat dieser Schritt aber handfeste Auswirkungen. Sie können sich nun wieder besser und günstiger refinanzieren und das Risiko im griechischen Finanzsektor wird dadurch verringert. Doch auch bei den Unternehmen wird sich die höhere Liquidität in Form von mehr Krediten positiv auswirken. Ein weiterer Punkt: Die Wettbewerbsfähigkeit der griechischen Wirtschaft hat sich deutlich verbessert, nicht zuletzt dank starker Lohneinbußen – ein harter Anpassungsprozess, der den Griechen da abverlangt wird. Die griechischen Exporte stiegen dadurch jedoch in den ersten acht Monaten 2012 wieder um elf Prozent. Die gesunkenen Lohnkosten sind auch den internationalen Unternehmen nicht verborgen geblieben. So kündigte beispielsweise Unilever (NYSE: UL - Nachrichten) an, Teile der Produktion 2013 nach Griechenland zu verlagern.

Fazit

Trotz dieser positiven Signale ist Griechenland noch nicht über den Berg. Doch die Chancen stehen nicht schlecht, dass der nun eingeschlagene Weg fortgesetzt und die Trendwende geschafft wird. An der Athener Börse, die seit Ausbruch der Krise rund 90 Prozent an Wert eingebüßt hat, könnte es 2013 daher zu einer Aufholbewegung kommen. Nachdem die Kurstalfahrt des ATHEX bereits im Oktober 2011 endete, könnte nun auch die seitdem vorherrschende Seitwärtsbewegung, abgeschlossen werden. Der 2009 eingeschlagene Abwärtstrend wurde jedenfalls bereits überwunden.

 

Lesen Sie darüber hinaus im aktuellen DaxVestor:

- DAX (Xetra: ^GDAXI - Nachrichten) : Kommt bald der Ausbruch aus der Seitwärtsrange?

- Deutsche-Bank-Aktie bricht den Abwärtstrend

- Symantec: Softwareaktie bei Analysten beliebt

- Topix (1. Section): Japans Börse weiter im Aufwind

- Musterdepot: Long-Zertifikat auf chinesischen HSCEI mit 50 Prozent im Plus

 

Erfolgreiche Investments wünscht

Ihr

Stefan Böhm

Chefredakteur DaxVestor

http://www.dax-vestor.de

 

Konkrete Empfehlungen für Aktien, Optionsscheine und Hebelzertifikate sowie hochwertige Basiswissenserien. Testen Sie den DaxVestor: http://www.dax-vestor.de/abo.html


Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt
    Mögliches Wrackteil von Flug MH370 entdeckt

    In Australien ist Treibgut angespült worden, das von dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug stammen könnte. Die Transportsicherheitsbehörde ATSB sowie der Flugzeughersteller Boeing untersuchten anhand von Fotos, ob es sich um Teile von Flug MH370 handelt.

  • Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an
    Flughafen Lübeck meldet Insolvenz an

    Der Flughafen Lübeck hat Insolvenz angemeldet. Es sei ein vorläufiges Insolvenzverfahren eröffnet worden, sagte eine Sprecherin des Amtsgericht Lübeck am Mittwoch.

  • Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter
    Verwirrspiel um Babykauf: Kunden und Vermittler waren Reporter

    Kann man in Bulgarien ein Baby kaufen? Bei der Klärung dieser Frage sind zwei Teams verdeckter Reporter aufeinandergetroffen - als angebliche Kunden und als angebliche Verkäufer.

  • Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege
    Albig zweifelt an Finanzierungszusagen des Bundes für Verkehrswege

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat seinen vielfach kritisierten Vorschlag einer Straßenreparatur-Abgabe aller Autofahrer mit Zweifeln an den Finanzierungsversprechen der Berliner Koalition begründet.

  • Regierung sieht keine Spielräume für Abbau «kalter Progression»
    Regierung sieht keine Spielräume für Abbau «kalter Progression»

    Trotz sich abzeichnender Rekord-Steuereinnahmen können Arbeitnehmer auf keine raschen Entlastungen und mehr Kaufkraft durch einen Abbau heimlicher Steuererhöhungen hoffen.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »