Deutsche Märkte schließen in 54 Minuten
  • DAX

    15.469,88
    +346,01 (+2,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.169,60
    +91,34 (+2,24%)
     
  • Dow Jones 30

    34.471,50
    +173,77 (+0,51%)
     
  • Gold

    1.836,50
    -16,00 (-0,86%)
     
  • EUR/USD

    1,1285
    -0,0020 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    33.698,00
    +1.068,57 (+3,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    874,85
    +19,04 (+2,22%)
     
  • Öl (Brent)

    87,15
    +1,55 (+1,81%)
     
  • MDAX

    33.203,21
    +778,66 (+2,40%)
     
  • TecDAX

    3.421,73
    +66,57 (+1,98%)
     
  • SDAX

    14.948,72
    +377,37 (+2,59%)
     
  • Nikkei 225

    27.011,33
    -120,01 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    7.496,29
    +124,83 (+1,69%)
     
  • CAC 40

    6.993,32
    +155,36 (+2,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.781,58
    +242,29 (+1,79%)
     

Grenze zwischen Malaysia und Singapur wird teilweise geöffnet

·Lesedauer: 1 Min.

BANGKOK (dpa-AFX) - Malaysia und Singapur öffnen trotz der Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus in verschiedenen Teilen der Welt ihre Grenze nach gut eineinhalb Jahren Schließung teilweise. Das teilten die beiden Länder am Montag mit. Die neue Regelung erlaubt fast 3000 Menschen mit einer Arbeits- oder Aufenthaltsgenehmigung im Zielland, die Grenze per Bus oder Flugzeug zu passieren, ohne in Quarantäne zu müssen. Voraussetzung ist, dass die Menschen vollständig gegen Corona geimpft sind und vor der Reise und bei der Einreise negativ getestet werden.

Die Grenze galt einst als eine der meistbefahrenen der Welt. Pandemiebedingt wurde sie im März 2020 geschlossen. "Es ist an der Zeit, dass wir unsere Grenze stufenweise und sicher wieder öffnen", sagte Singapurs Premierminister Lee Hsien Loong während einer Pressekonferenz mit seinem malaysischen Amtskollegen Ismail Sabri Yaakob. "Selbst wenn Omikron diese Pläne stört, bleibt es unser Ziel, die Grenze zwischen Singapur und Malaysia offener zu gestalten." Weitere Öffnungsschritte könnten demnächst folgen. Vor der Pandemie überquerten täglich etwa 300 000 Menschen die Grenze - viele von ihnen kamen aus Malaysia und pendelten für Bürojobs nach Singapur.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.