Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.330,28
    +865,95 (+1,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.437,97
    -30,13 (-2,05%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Grenzbeamte am Londoner Heathrow streiken tagelang

LONDON (dpa-AFX) -Wegen eines tagelangen Streiks von Grenzbeamten am größten britischen Flughafen London-Heathrow müssen sich Reisende auf Schlangen bei der Einreise nach Großbritannien einstellen. Mitglieder der Gewerkschaft Public and Commercial Services (PCS) legten am Montagmorgen an den Terminals 2, 3, 4 und 5 die Arbeit nieder. Sie protestieren damit noch bis Freitagmorgen gegen Pläne zur Einführung neuer Dienstpläne. Das Vorhaben könnte nach PCS-Angaben zum Verlust von 250 Jobs führen.

Die Gewerkschaft und das zuständige Innenministerium machten sich gegenseitig für die Eskalation verantwortlich. Die Behörde zeigte sich überzeugt, dass die Störungen für Reisende nur gering ausfallen werden. Nach PCS-Angaben beteiligen sich etwa 300 Beschäftigte.

Vom 7. bis 13. Mai wollen Hunderte Heathrow-Mitarbeiter in einem Streik einer anderen Gewerkschaft die Arbeit niederlegen. Hier geht es um Pläne des Flughafens, zahlreiche Jobs auszulagern.