Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.584,08
    -57,75 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • BTC-EUR

    33.548,72
    +1.272,36 (+3,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    978,17
    +51,40 (+5,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.402,66
    -20,49 (-0,46%)
     

Greenpeace-Protestaktion vor EM-Auftaktspiel der deutschen Mannschaft

·Lesedauer: 1 Min.
Ein Greenpeace-Aktivist kommt mit einem Motorgleitschirmflieger ins Stadion geflogen und verletzt dabei eine Beleuchterin. (Bild: Getty Images)
Ein Greenpeace-Aktivist kommt mit einem Motorgleitschirmflieger ins Stadion geflogen und verletzt dabei eine Beleuchterin. (Bild: Getty Images)

Ein Aktivist der Umweltschutzorganisation Greenpeace ist am Dienstag kurz vor dem Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-EM mit einem Motorgleitschirmflieger ins Münchener Stadion geflogen. Bei der Landung verhedderte sich der Pilot in einem Drahtseil und geriet ins Taumeln. Dabei verletzte er eine Beleuchterin auf der Tribüne, die von Sanitätern versorgt werden musste, wie der Sport-Informations-Dienst (SID) berichtete.

Protestaktion richtet sich gegen den EM-Sponsor Volkswagen

Nach der Bruchlandung auf dem Rasen eilten die deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger und Mats Hummels zu dem Mann, der dann vom Sicherheitsdienst abgeführt wurde. Das Spiel Deutschland gegen Frankreich konnte pünktlich angepfiffen werden.

Auftaktpleite gegen Frankreich: Eigentor besiegelt deutschen Fehlstart

Die Protestaktion von Greenpeace richtete sich gegen den EM-Sponsor Volkswagen. Die NGO rief den Autobauer zu "mehr Tempo beim Ausstieg aus klimaschädlichen Verbrennungsmotoren" auf. Leider sei bei der Aktion "nicht alles nach Plan gelaufen", erklärte Greenpeace später auf Twitter. "Dieser Protest hatte nie die Absicht, das Spiel zu stören oder Menschen zu verletzten. Wir hoffen, dass es allen gut geht und niemand ernsthaft verletzt wurde."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

VIDEO: Protest mit Gleitschirmen: Greenpeace-Aktivisten landen auf EZB in Frankfurt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.