Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 15 Minuten
  • Nikkei 225

    28.788,91
    +241,93 (+0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,35 (+1,27%)
     
  • BTC-EUR

    23.896,05
    -165,92 (-0,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    584,98
    +13,70 (+2,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,29 (+2,09%)
     
  • S&P 500

    4.280,15
    +72,88 (+1,73%)
     

Grünen-Chefin: G7-Beschlüsse müssen sich an Klimazielen orientieren

BERLIN (dpa-AFX) - Grünen-Chefin Ricarda Lang hat die führenden demokratischen Wirtschaftsmächte (G7) anlässlich ihres Gipfels im bayerischen Elmau an die Bedeutung der Pariser Klimaziele erinnert. "Die Beschlüsse der G7 müssen sich an den Pariser Klimazielen orientieren", sagte Lang am Montag nach einer Sitzung des Bundesvorstands der Partei in Berlin. Dies müsse weiterhin die Leitlinie sein. Zur G7 gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, die USA und Kanada. Die Staats- und Regierungschefs der sieben Länder tagen noch bis einschließlich Dienstag auf Schloss Elmau, der Kampf gegen den Klimawandel sollte dabei ebenfalls Thema sein.

"Natürlich müssen wir schwierige Entscheidungen treffen", sagte die Grünen-Politikerin auch mit Blick auf die Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine. Die Bundesregierung habe dies bereits getan. Der Beschluss zu neuen Terminals für den Import von Flüssiggas sei ein Beispiel dafür. Damit das sogenannte 1,5-Grad-Ziel eingehalten werde, müsse man auch darauf achten, dass es jetzt nicht zu einem "fossilen Rollback" - also einer generellen Rückkehr zu fossilen Energien - komme. Die Klimaziele dürften keinesfalls hinten angestellt werden.

Die Staatengemeinschaft hat sich 2015 bei der Klimakonferenz in Paris das Ziel gesetzt, die Erderwärmung unter 2 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu halten, möglichst unter 1,5 Grad.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.