Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 40 Minuten

Grünen-Chef: G7 muss Signal der Unterstützung für Ukraine senden

BERLIN (dpa-AFX) - Der Co-Vorsitzende der Grünen, Omid Nouripour, hat die G7 vor ihrem Treffen im bayerischen Elmau dazu aufgerufen, die Ukraine und die Länder des globalen Südens stärker zu unterstützen. "Es ist Aufgabe der wirtschaftsstärksten demokratischen Industrienationen, gemeinsam und abgestimmt für den Schutz von Freiheit, Demokratie und Menschenrechten einzustehen. Dafür muss der G7-Gipfel laute Stimme sein und konkrete Schritte vereinbaren", sagte Nouripour den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Vom G7-Gipfel muss ein starkes Signal der Unterstützung ausgehen, sowohl für die Ukraine als auch für die Länder des globalen Südens."

Es dürfe keine Kriegsmüdigkeit einkehren. "Die militärische und finanzielle Unterstützung für die Ukraine muss auch in der nächsten Phase des Konflikts weitergehen. Darüber hinaus braucht es weitere finanzielle Hilfen für die Länder des globalen Südens, die von den Folgen des Krieges hart getroffen sind."

Die G7-Staaten müssten sich darauf verständigen, wie die Folgen des Krieges auf die Welternährungslage abgemildert werden könnten. Dafür brauche es insbesondere alternative Exportrouten für ukrainisches Getreide. Russland blockiert derzeit die Ausfuhr von Getreide aus der Ukraine über das Schwarze Meer.

Die G7 treffen sich ab Sonntag für drei Tage zu Beratungen im bayerischen Elmau. Zu der Gruppe gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, die USA, Kanada und Japan.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.