Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.490,17
    -161,58 (-1,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.130,84
    -39,03 (-0,94%)
     
  • Dow Jones 30

    34.584,88
    -166,44 (-0,48%)
     
  • Gold

    1.753,90
    -2,80 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    -0,0040 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    40.370,79
    -602,95 (-1,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.193,48
    -32,05 (-2,62%)
     
  • Öl (Brent)

    71,96
    -0,65 (-0,90%)
     
  • MDAX

    35.292,99
    -264,89 (-0,74%)
     
  • TecDAX

    3.882,56
    -18,41 (-0,47%)
     
  • SDAX

    16.869,53
    -0,82 (-0,00%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,71 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.963,64
    -63,84 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    6.570,19
    -52,40 (-0,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.043,97
    -137,96 (-0,91%)
     

Grüne kritisieren "Talfahrt" beim Bafög

·Lesedauer: 1 Min.
Proteste von Auszubildenden

Die Grünen haben eine "kontinuierliche Talfahrt" beim Bafög scharf kritisiert. Der Grünen-Bildungsexperte Kai Gehring verwies am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur AFP auf die amtliche Bafög-Statistik, der zufolge die Zahl der Geförderten von 2013 bis 2019 um knapp 300.000 zurückging. 2012 gab es demnach insgesamt 973.000 Leistungsempfängerinnen und -empfänger, 2019 nur noch 680.000.

"Seit 2013 erlebt das Bafög eine kontinuierliche Talfahrt, nur noch elf Prozent aller Studierenden profitieren vom einstigen Bildungsgerechtigkeitsgesetz", kritisierte Gehring weiter. Dies sei "das Ergebnis der unzureichenden und willkürlichen Bafög-Politik der Bundesregierung".

Die Bafög-Zahlen für 2020 sollen an diesem Donnerstag veröffentlicht werden. 2019 erhielten der amtlichen Statistik zufolge insgesamt 489.000 Studentinnen und Studenten eine Bafög-Unterstützung, davon 43,4 Prozent als Voll- und 56,6 Prozent als Teilförderung. Hinzu kamen 191.000 geförderte Schülerinnen und Schüler.

Für 2013 wurde die Zahl der geförderten Studierenden mit 666.000 angegeben, die der Schülerinnen und Schüler mit 293.000. In den Jahren dazwischen gab es jeweils einen kontinuierlichen Rückgang.

Gehring forderte einen "Neustart" der Bildungsförderung mit einer Grundsicherung für Studierende und Auszubildende. "Die staatliche Studienfinanzierung in Deutschland muss endlich wieder ein Hebel für mehr soziale Gerechtigkeit werden und Bildungszugänge für auf dem Campus unterrepräsentierte Gruppen öffnen", verlangte der Grünen-Politiker.

bk/cha

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.