Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 37 Minute
  • DAX

    15.376,50
    +119,46 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.142,93
    +53,35 (+1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    35.024,96
    +125,62 (+0,36%)
     
  • Gold

    1.788,20
    +0,10 (+0,01%)
     
  • EUR/USD

    1,1273
    -0,0047 (-0,42%)
     
  • BTC-EUR

    50.597,90
    +1.996,78 (+4,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.428,17
    -0,76 (-0,05%)
     
  • Öl (Brent)

    72,42
    +4,27 (+6,27%)
     
  • MDAX

    34.180,95
    +331,00 (+0,98%)
     
  • TecDAX

    3.828,13
    +6,30 (+0,16%)
     
  • SDAX

    16.458,39
    +150,69 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,92
    -467,70 (-1,63%)
     
  • FTSE 100

    7.152,40
    +108,37 (+1,54%)
     
  • CAC 40

    6.830,13
    +90,40 (+1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.711,15
    +219,50 (+1,42%)
     

Grüne Jugend lobt Sondierungsergebnis, will Druck auf FDP machen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Der Bundessprecher der Grünen Jugend, Timon Dzienus, beurteilt das Ergebnis der Sondierungen mit SPD und FDP positiv. Die zentrale Aufgabe sei nun, Deutschland auf den 1,5-Grad-Pfad zu bringen, sagte er beim kleinen Parteitag der Grünen am Sonntag in Berlin. Gemeint ist das im Pariser Klimavertrag von 2015 festgeschriebene Ziel, die Erderwärmung falls möglich auf 1,5 Grad Celsius im Vergleich zu vorindustriellen Zeit zu begrenzen.

Das Papier enthalte viel Gutes, sagte Dzienus. Es sei aber auch Aufgabe der Grünen Jugend klar zu machen, was noch fehle oder zu unkonkret sei. Das liege aber nicht an den grünen Sondierern sondern an SPD und FDP.

"Klimaschutz wird nur mit den Menschen funktionieren", erklärte Dzienus. Dies dürfe nicht auf dem Rücken ärmerer Menschen ausgetragen werden. Gemeinsam mit den Jusos werde die Grüne Jugend den Druck auf FDP-Chef Christian Lindner aufrecht erhalten, für ein humanitäres Aufnahmeprogramm für Geflüchtete und eine Reform von Hartz IV. "Schluss mit Sanktionen und her mit den höheren Regelsätzen", forderte Dzienus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.