Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    18.171,88
    -82,30 (-0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.914,65
    -33,08 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    39.134,76
    +299,90 (+0,77%)
     
  • Gold

    2.381,80
    +12,80 (+0,54%)
     
  • EUR/USD

    1,0687
    -0,0019 (-0,18%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.579,25
    -2.318,04 (-3,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.343,46
    -16,86 (-1,24%)
     
  • Öl (Brent)

    81,22
    -0,07 (-0,09%)
     
  • MDAX

    25.459,86
    -255,90 (-1,00%)
     
  • TecDAX

    3.284,66
    -26,76 (-0,81%)
     
  • SDAX

    14.510,34
    -89,22 (-0,61%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.231,64
    -40,82 (-0,49%)
     
  • CAC 40

    7.634,43
    -36,91 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.721,59
    -140,64 (-0,79%)
     

Grüne bei Europawahl in Hamburg trotz Verlusten stärkste Kraft

HAMBURG (dpa-AFX) -Die Grünen haben bei der Europawahl in Hamburg herbe Verluste verzeichnet - bleiben aber wie schon 2019 in der Hansestadt stärkste Kraft. Laut dem am Sonntagabend verkündeten vorläufigen Endergebnis erhielten sie 21,2 Prozent der Stimmen - 9,9 Prozentpunkte weniger als vor fünf Jahren. Bei leichten Verlusten (-1,1 Prozentpunkte) wurde die SPD mit 18,7 Prozent zweitstärkste Kraft, gefolgt von der CDU, die sich leicht (+0,7) auf 18,4 Prozent verbessern konnte. Die AfD landete bei 8,0 (+1,5), die FDP bei 7,0 (+1,4) und die Linke bei 5,1 (-1,9) Prozent. Vergleichsweise stark schnitt die Partei Volt mit 6,0 (+4,8) ab - noch vor dem Bündnis Sahra Wagenknecht, das auf 4,9 Prozent kam.

Die Wahlbeteiligung kletterte nach Angaben von Landeswahlleiter Oliver Rudolf bei der Europawahl auf einen neuen Rekordwert von 65,7 Prozent - 3,8 Prozentpunkte höher als 2019. 38,9 Prozent der Stimmen wurden per Briefwahl abgegeben - ein deutliches Plus von 5,1 Prozentpunkten. Nur in Corona-Zeiten war dieser Wert bei der Bundestagswahl 2021 übertroffen worden.

Bei der zeitgleich am Sonntag abgehaltenen Bezirkswahl sollte die Stimmauszählung erst am Montagmorgen beginnen.