Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    28.878,74
    +423,14 (+1,49%)
     
  • Dow Jones 30

    35.719,43
    +492,40 (+1,40%)
     
  • BTC-EUR

    44.553,28
    -1.011,93 (-2,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.299,75
    -21,53 (-1,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.686,92
    +461,76 (+3,03%)
     
  • S&P 500

    4.686,75
    +95,08 (+2,07%)
     

Ist der größte Vorteil eines ETF den Preis auch wirklich wert?

·Lesedauer: 2 Min.
Aktien
Aktien

Was ist der größte Vorteil eines ETF? Für die meisten Investoren dürfte das sein, dass mit kostengünstigen Indexfonds sehr einfach und mit einer marktüblichen Rendite ein Vermögensaufbau möglich ist. Natürlich besitzt ein solcher Vorteil auch seinen Preis.

Aber ist der größte Vorteil eines ETF auch seinen Preis wert? Das ist eine überaus interessante Frage, der wir heute auf den Grund gehen wollen. Wobei wir zunächst eines definieren müssen: Was ist denn überhaupt der Preis, den man als passiver Investor bezahlen muss. Darum soll es zunächst auch primär gehen.

Vorteil eines ETF und der Preis

Den größten Vorteil eines ETF haben wir bereits kurz thematisiert. Ganz ehrlich: Ich glaube, das können die meisten passiven Investoren inzwischen rauf unter runter beten. Vermutlich müssen wir das nicht mehr in aller Breite ausdehnen.

Allerdings sollten wir ein wenig über den Preis sprechen: Der Preis für den größten Vorteil eines ETF ist das, was außerdem möglich wäre: eine höhere Rendite, als der breite Markt sie ermöglichen kann. Das wiederum wäre beispielsweise eine Option, wenn man als Investor selektiv auf trend- und wachstumsstarke Aktien setzt. Oder auch qualitativere Dividendenwachstumsaktien für sein Depot auswählt. Mit intakten Investitionsthesen, einem diversifizierten, aber doch konzentrierten Portfolio wäre das Schlagen des Marktes durchaus eine Option.

Im Endeffekt könnte man daher sagen: Der Preis ist der Verzicht auf einen Teil der Rendite. Wobei es auch dabei einen Vorteil aufseiten des ETF gibt. Für die höhere Rendite müsste man aktiven Aufwand riskieren. Auch mit der Möglichkeit, dass man eben nicht den breiten Markt schlägt. Nicht jeder Marktteilnehmer kann schließlich eine Outperformance generieren. Das ergibt alleine die Logik, dass eine marktübliche Rendite letztlich die Summe der Investitionsentscheidungen aller Marktteilnehmer ist.

Bleibt zum Abschluss eigentlich nur eine Frage, der wir uns widmen sollten: Ist der größte Vorteil eines ETF den Preis wert? Das weiß ich nicht genau. Aber es ist die Kernfrage, die du dir als Investor stellen solltest.

Zeit, Interesse, Möglichkeiten, Einsatz

Im Endeffekt kann das wiederum von verschiedenen Faktoren abhängig sein. Der größte Vorteil des ETF zieht vor allem, wenn man weder die Zeit noch das Interesse hat, sich mit anderen Renditemöglichkeiten zu beschäftigen. Weiterhin gilt, dass der breite Markt ein überaus solider Kompromiss für viele, vielleicht sogar für die meisten Investoren ist.

Auch die eigenen Möglichkeiten sollte man in Erwägung ziehen, beziehungsweise den Einsatz. Mit niedrigeren Sparraten können ETF-Sparpläne das Mittel sein. Auch, um möglichst schnell ein breites Portfolio aufzubauen, selbst wenn es passiv ist. Es kann daher verschiedene Möglichkeiten und Einstellungen geben. Wichtig ist, deinen persönlichen Weg zu finden.

Der Artikel Ist der größte Vorteil eines ETF den Preis auch wirklich wert? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.