Deutsche Märkte geschlossen

Die größte Dividende, die ich je gesehen habe!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Natürlich sind Dividenden immer relativ. Foolishe Investoren wissen schließlich, dass Dividenden immer relativ gesehen werden müssen. Auch eine noch so kleine Ausschüttung kann gemessen am Aktienkurs schließlich eine hohe Dividendenrendite bedeuten. Das ist es, worauf Einkommensinvestoren natürlich eher achten sollten.

Aber auch auf eine ganze Menge mehr: Beispielsweise die Nachhaltigkeit der jeweiligen Dividende. Beziehungsweise die Historie, die ein Indikator für Stabilität sein kann. So weit noch einmal in Kurzform zu den Basics einer attraktiven Dividende.

Wie auch immer: Heute wollen wir den Fokus ein wenig abändern. Und zwar indem wir einen Blick auf die größte Dividende riskieren, die ich je gesehen habe. Sowie darauf, was man ansonsten zu der Aktie und der Dividende wissen sollte.

Lindt & Sprüngli: Gigantische Dividende!

Wie wir mit Blick auf die Aktie von Lindt & Sprüngli (WKN: 859568) erkennen können, zahlen die Anteilsscheine eine wirklich hohe Dividende an die Investoren aus. Im letzten Jahr wurden je regulärer Aktie 1.050 Schweizer Franken an die Investoren ausgezahlt. Umgerechnet in Euro entsprach das zum damaligen Zeitpunkt ca. 984 Euro.

Allerdings ist das nicht alles gewesen: Das Management von Lindt & Sprüngli hat sich neben der regulären Dividende außerdem zu einer Sonderdividende von 700 Schweizer Franken durchgerungen. Im letzten Jahr winkten daher 1.750 Schweizer Franken. Eine wirklich tolle Dividende. Wie gesagt: Absolut gesehen.

Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 87.900 Schweizer Franken läge die Dividendenrendite selbst heute jedoch bei lediglich 1,99 %. Die reguläre Dividendenrendite beträgt hingegen ca. 1,19 %. Ein vergleichsweise geringer Wert, der sehr deutlich den Unterschied zwischen der absoluten Höhe der Ausschüttung und der Dividendenrendite unterstreichen kann. Zumal es wirklich einen hohen Einsatz von weiterhin über 80.000 Euro erfordert, um eine reguläre Aktie von Lindt & Sprüngli zu kaufen.

Die weiteren Details zur Zahlung

Allerdings besitzt die Dividende von Lindt & Sprüngli durchaus eine gewisse Qualität. Im letzten Jahr ist die eigene Auszahlung bereits das 24. Jahr in Folge erhöht worden. Im kommenden Jahr könnten die Anteilsscheine damit zu einem echten Dividendenaristokraten werden. Qualität ist daher definitiv vorhanden, sowie eine solide Historie.

Zudem gilt das Geschäftsmodell von Lindt & Sprüngli als vergleichsweise konservativ bis defensiv. Die Schokolade ist zwar eher im Hochpreis-Segment zu verorten. Trotzdem ist der Schweizer Konzern ein Lebensmittel-Akteur, der potenziell unzyklisch sein könnte. Wobei es spannend sein wird zu sehen, ob die Verbraucher in Masse und in der COVID-19-Zeit bei der hochpreisigen Schokolade auf Vorjahresniveau zugegriffen haben.

Der Gewinn je Aktie im letzten Geschäftsjahr 2019 lag jedenfalls bei über 2.140 Schweizer Franken, was zeigt: Die reguläre Dividende ist zumindest mit einer Ausschüttungsquote von ca. 50 % weiterhin recht nachhaltig.

Lindt & Sprüngli: Auch Naturalien-Dividende!

Die Aktie von Lindt & Sprüngli zahlt daher die höchste Dividende je Aktie, die ich kenne. Allerdings ist der relative Wert vergleichsweise gering, was ein Lehrstück für Dividenden im Allgemeinen sein kann. Wobei die Dividendenhistorie sehr stark und das Ausschüttungsverhältnis recht konservativ ist.

Vielleicht noch ein Trivium: Aktionäre der regulären Aktie erhalten außerdem eine Naturaliendividende in Form eines Köfferchens mit Schokolade und Pralinen. Jetzt zur Weihnachtszeit ist das vielleicht ebenfalls ein interessantes Thema. Wobei der Aktienkurs, wie gesagt, sehr hoch ist.

The post Die größte Dividende, die ich je gesehen habe! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020