Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 6 Minuten

Gorillas und Flink – gut oder schlecht?

·Lesedauer: 1 Min.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

sie bringen Lebensmittel in wenigen Minuten, verlangen kaum Liefergebühr, haben oft nicht mal einen Mindestbestellwert: An Schnell-Lieferdiensten wie Gorillas oder Flink scheiden sich dennoch die Geister. Unsere Redakteure Marco Weimer und Georg Räth haben sich in dieser Woche einen verbalen Schlagabtausch über den Sinn und Unsinn dieser Unternehmen geliefert. Lest bei uns dazu jeweils einen Pro- und Kontra-Kommentar.

Beim Platzhirsch Gorillas brodelt es zudem intern. Die Berliner Firma sieht sich nämlich aktuell vor Gericht einigen Kurieren gegenüber. Diese klagen gegen das Ende ihrer Arbeitsverträge, auch weil sie sich zuvor für einen Betriebsrat eingesetzt haben sollen. Eine Praxis, die eine SPD-Abgeordnete auf Anfrage als „Union Busting“ bezeichnet. Alle Details zum Fall erfahrt im Text von Redakteurin Sarah Heuberger.

Und noch einmal Food: Ohne Zweifel beliebt waren die Ladengeschäfte des Berliner Startups Sirplus. Das Unternehmen verkauft Lebensmittel, die sonst im Müll landen würden – unter anderem in fünf Filialen in der Bundeshauptstadt. Nun aber muss Sirplus alle seine Läden schließen, 50 Angestellte – darunter auch einige Azubis – verlieren ihre Jobs. Die Gründe dazu erfahrt ihr bei uns.

Hier kommen die Highlights:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.