Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 51 Minuten
  • Nikkei 225

    27.574,43
    -111,97 (-0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    33.781,48
    +183,56 (+0,55%)
     
  • BTC-EUR

    16.324,54
    +248,77 (+1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,01
    +10,32 (+2,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.082,00
    +123,45 (+1,13%)
     
  • S&P 500

    3.963,51
    +29,59 (+0,75%)
     

Goretzka mahnt: "Nicht alles hochjubeln"

Die Bayern sind endgültig wieder in der Spur und haben am Dienstagabend das dritte Gruppenspiel in der Champions League gegen Viktoria Pilsen souverän mit 5:0 (3:0) gewonnen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Die Tore für den deutschen Rekordmeister erzielten Leroy Sané (7., 50.), Serge Gnabry (13.), Sadio Mané (21.) und Eric Maxim Choupo-Moting (59.). (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Aufgrund des Erfolges haben die Münchener einen Rekord aufgestellt, denn sie sind seit 31 Gruppenspielen in der Champions League ungeschlagen. Die letzte Niederlage gab es im September 2017 beim 0:3 gegen Paris Saint-Germain.

Zwar überwiegt bei den Akteuren die Freude, es gibt aber auch mahnende Worte. SPORT1 fasst die Stimmen nach dem Spiel von DAZN zusammen.

Sadio Mané (FC Bayern): „Die Leistung des Teams war sehr gut. Wir haben uns viele Chancen kreiert und fünf Tore geschossen. Bei meinem Tor muss ich ehrlich sein: Eigentlich wollte ich den Ball abspielen, doch dann kommt er wieder zu mir. Manchmal braucht man das Glück. Wir haben schwierige Wochen hinter uns, aber sind jetzt wieder in der richtigen Spur. Spiele gegen Dortmund sind sehr wichtig für uns. Wir haben unser Selbstbewusstsein zurück. Ich erwarte ein großes Spiel gegen Dortmund.“ (BERICHT: Kuriose Szene um Mané)

Nagelsmann lobt Reservisten

Julian Nagelsmann (Trainer, FC Bayern): „Die Jungs haben es gut gemacht. Das Spiel war relativ schnell entschieden und ist dann vor sich hingeplätschert. Dass du im Hinblick auf Samstag nicht jeden Angriff auf Teufel komm raus zu Ende spielen willst, ist eine sehr seriöse Herangehensweise. Wir haben wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Zuletzt haben wir nicht viel gepunktet, heute war es aber sehr seriös und hochverdient.“

... über zwei Reservisten: „Alle haben es gut gemacht. Ryan (Gravenberch, Anm. d. Red.) ist nicht im Rhythmus, da ist es nicht so leicht reinzukommen. Er hatte eine gute Positionstreue, obwohl er ein eher offensiverer Spieler ist. Auch mit den anderen, die frisch reinkamen, bin ich sehr zufrieden. Nous (Noussair Mazraoui, Anm. d. Red.) macht es immer besser. Mit seiner Entwicklung bin ich sehr zufrieden. Am Anfang hat er etwas gebraucht, aber ist jetzt viel selbstbewusster.“

Goretzka mit Ansage an den BVB

Leon Goretzka (FC Bayern): „Neun Punkte aus drei Spielen und ein ordentliches Torverhältnis: Wir sind auf Kurs. In der ersten Halbzeit haben wir unsere Positionen gut und diszipliniert gehalten. Der Gegner wurde gut von Julian analysiert und wir haben seine Vorgaben gut umgesetzt. Die Räume, die wir bekommen haben, haben wir uns vorher schon angeguckt. Daraus sind auch die meisten Tore entstanden. Wir haben unsere Chancen gut verwertet und haben schnell 3:0 geführt.“

...über den Aufschwung bei Bayern: „Wir haben in der Länderspielpause eine Phase gehabt, in der wir extrem viele Kritik bekommen haben - zurecht. Dann muss man auch erstmal wieder zu sich finden. Ich glaube, Julian (Nagelsmann, Anm. d. Red.) hat das bittere Los bzw. das Glück - so wie man es sieht - in München zu sein. Viele Nationalspieler hatten die Möglichkeit, einen Tapetenwechsel vorzunehmen. Ich glaube, wir haben jetzt die Zeit gut genutzt und uns wieder auf das Wesentliche in unseren Spiel konzentriert haben.“

...über die Kritik während der Krise: „Normalweise haben wir den Anspruch, dass uns niemand kitzeln muss. Wir sind immer noch extrem verärgert über die Spiele und ich glaube, dass man jetzt auch nicht alles hochjubeln. Um ehrlich zu sein, waren es jetzt auch zwei Gegner, die uns das machen lassen haben, was wir machen wollten. Daher dürfen wir das jetzt nicht zu hoch hängen, aber wir sind auf einem guten Weg. Der BVB darf sich auf eine hochmotivierte Bayern-Mannschaft einstellen.“

Alles zur Champions League bei SPORT1