Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 1 Minute

Bei Google Maps verguckt: Ein fataler Fehler holt Lidl jetzt ein

Jessica Dawid
Lidl-Filiale in den USA

Die Wahl neuer Standorte sollten sich zuständige Führungskräfte bekannter Supermarktketten besser gut überlegen. Gerade der amerikanische Markt ist hart umkämpft, was günstige Discounter angeht.

Schon seit Jahren steht Walmart an der Spitze, mittlerweile hat sich jedoch auch die deutsche Discounterkette Aldi jenseits des Atlantiks etabliert und erfreut sich großer Beliebtheit. Kein Wunder also, dass Lidl nun auch nachziehen wollte und einen milliardenschweren Anlauf in die USA versucht hat.

Lest auch: Der Start in den amerikanischen Markt endete für Lidl beinahe im Desaster

Genau das ist es bisher allerdings auch nur  ein Versuch. Wie das „Manager-Magazin“ berichtet, brachte der ehemalige Vorsitzende von Lidl Sven Seidel (44) den Discounter auf dem amerikanischen Markt zu einem Fiasko. Und das aus zahlreichen Gründen, die im Nachhinein gesehen vermeidbar gewesen wären. 

Klaus Gehrig (69), der 10.450 Filialen von Lidl und Kaufland weltweit betreibt und insgesamt fast 400.000 Mitarbeiter beschäftigt, stellte Sven Seidel im Jahr 2014 ein, der den US-amerikanischen Markt erschließen sollte.

Weiterlesen auf businessinsider.de