Suchen Sie eine neue Position?

Google legt Streit mit Frankreichs Verlegern durch Millionenzahlung bei

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
GOOG555,17-3,61

Berlin (dapd). Google (NasdaqGS: GOOG - Nachrichten) hat mit einer millionenschweren Zahlung an Frankreich den Streit mit den Medienverlegern des Landes beigelegt. Präsident François Hollande und Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt unterzeichneten am Freitag ein Abkommen, mit dem Google einen 60 Millionen Euro schweren Fonds für "Innovationsprojekte für das digitale Publizieren" ins Leben ruft. Gleichzeitig vereinbarte der Internetkonzern eine umfassende Partnerschaft mit den Verlegern, um deren Online-Umsätze zu erhöhen.

Die Einigung ist eine Reaktion auf die von französischen Verlegern geforderte Abgabe für Suchmaschinen, die fällig werden sollte, wenn Internetnutzer über die Suchergebnisse auf Artikel zugreifen. Die Regierung hatte Google für den Fall, dass die Verhandlungen scheitern sollten, ein Gesetz ähnlich dem in Deutschland geplanten Leistungsschutzrecht angedroht.

Beide Seiten begrüßten die Einigung nach monatelangen Verhandlungen euphorisch. Schmidt nannte sie eine "historische" Vereinbarung, wie die Zeitung "Le Monde" berichtete. Hollande sprach von einem "Weltereignis".

© 2013 AP. All rights reserved

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • War nur ein Pilot im Cockpit des Germanwings-Airbus?
    Erste Absturz-Opfer geborgen dpa - Mi., 25. Mär 2015 22:50 MEZ
    War nur ein Pilot im Cockpit des Germanwings-Airbus?

    les-Alpes (dpa) - Langsam kommen die Bergungskräfte an der Absturzstelle des Germanwings-Flugzeugs voran. Doch die Suche nach Informationen zur Katastrophe und ihren Opfern ist schwierig.

  • Montabaur unter Schock: «Weigere mich, das zu glauben»
    Montabaur unter Schock: «Weigere mich, das zu glauben»

    pfälzischen Montabaur, über das am Donnerstag das Unfassbare hereinbricht.

  • Rund 48 Stunden nach dem Absturz des deutschen Germanwings-Airbus in den französischen Alpen scheint das Unglaubliche festzustehen: Eine absichtliche Tat des Co-Piloten riss nach Erkenntnisse der Blackbox-Auswertung 150 Menschen in den Tod.

  • Hintergrund: Wie Cockpit-Türen gesichert sind
    Hintergrund: Wie Cockpit-Türen gesichert sind

    Nach den Terror-Anschlägen vom 11. September 2001 sind in Flugzeugen die Cockpittüren besonders gesichert worden, um unerlaubtes Eindringen zu verhindern.

  • Diese Fächer sollten angehende Milliardäre studieren Yahoo Finanzen - Mi., 25. Mär 2015 13:10 MEZ

    Die Wahl des Studienfachs kann die Aussicht auf ein späteres Vermögen stark beeinflussen. So hat mehr als ein Fünftel der reichsten Menschen der Welt Ingenieurwissenschaften studiert, wie eine Untersuchung ergeben hat. Für viele Superreiche hat sich ein Universitätsabschluss hingegen als überflüssig erwiesen.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »