Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.150,03
    +17,18 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.178,01
    +4,03 (+0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    33.978,08
    +28,67 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.943,90
    -2,80 (-0,14%)
     
  • EUR/USD

    1,0874
    -0,0018 (-0,1631%)
     
  • BTC-EUR

    21.136,46
    -278,85 (-1,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    526,66
    +9,65 (+1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    79,38
    -1,63 (-2,01%)
     
  • MDAX

    29.075,86
    +285,46 (+0,99%)
     
  • TecDAX

    3.203,45
    -0,19 (-0,01%)
     
  • SDAX

    13.303,15
    +69,75 (+0,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.382,56
    +19,81 (+0,07%)
     
  • FTSE 100

    7.765,15
    +4,04 (+0,05%)
     
  • CAC 40

    7.097,21
    +1,22 (+0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.621,71
    +109,30 (+0,95%)
     

Goldman wird diese Woche wohl rund 3.200 Mitarbeiter rauswerfen

(Bloomberg) -- Die Goldman Sachs Group Inc. leitet eine der größten Stellenstreichungen ihrer Geschichte ein: Wie zu hören ist, will sich die Wall-Street-Bank in dieser Woche von rund 3.200 Stellen Mitarbeitern trennen.

Informierten Kreisen zufolge soll der Jobabbau Mitte der Woche beginnen. Die Gesamtzahl der betroffenen Beschäftigten werde 3.200 nicht übersteigen, hieß es. Mehr als ein Drittel des Stellenabbaus werde wahrscheinlich auf die Kernbereiche Handel und Bankgeschäft entfallen, was den umfassenden Charakter des Kürzungen unterstreiche.

Goldman dürfte zudem Vorsteuerverluste von mehr als 2 Milliarden Dollar für eine neue Sparte berichten, in der Kreditkarten- und Ratenkreditgeschäfte gebündelt sind, hieß es. Ein Goldman-Sprecher lehnte eine Stellungnahme ab.

Überschrift des Artikels im Original:Goldman to Cut About 3,200 Jobs This Week After Cost Review

More stories like this are available on bloomberg.com

©2023 Bloomberg L.P.