Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 44 Minuten

Goldanlage in Indexfonds erreicht neues Rekordhoch

LONDON (dpa-AFX) - Die Nachfrage börsengehandelter Indexfonds (ETF) nach Gold ist ungebrochen. Wie die Branchenorganisation World Gold Council (WGC) am Dienstag in London mitteilte, stieg der Goldbestand der Fonds im dritten Quartal auf ein neues Rekordhoch von 2855,3 Tonnen. Gegenüber dem Vorquartal ergibt sich ein Zuwachs um 258 Tonnen.

Ausschlaggebend für die hohe Fondsnachfrage seien das große Interesse an sicheren Anlageformen und die lockere Geldpolitik der Zentralbanken gewesen. Niedrige Zinsen erhöhen in der Regel die Attraktivität von Gold, weil sie einen strukturellen Nachteil zinsloser Anlagen verringern.

Die Gesamtnachfrage nach Gold zog im Sommerquartal ebenfalls an. Sie erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresabschnitt um drei Prozent. Gedämpft wurde die Gesamtnachfrage jedoch durch das geringere Interesse aus dem Schmucksektor sowie der geringeren Barren- und Münznachfrage, die um 50 Prozent einbrach. Als ein Grund für die schwächere Nachfrage in diesen Bereichen wird der höhere Goldpreis genannt. Auch das Interesse der Zentralbanken an Gold war schwächer.