Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 42 Minuten
  • Nikkei 225

    28.029,57
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • BTC-EUR

    43.346,08
    -715,75 (-1,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     
  • S&P 500

    4.538,43
    -38,67 (-0,84%)
     

Der globale Streaming-Markt wächst weiter; laut den neuen Conviva-Daten um 21 % weltweit

·Lesedauer: 6 Min.

Der Q3 State of Streaming Report berichtet über Streaming-Wachstum, Verbesserungen der Nutzerqualität und den Kampf um die Vorherrschaft der Geräte

FOSTER CITY, Kalifornien (USA), November 05, 2021--(BUSINESS WIRE)--Trotz der Prognosen über einen „pandemischen Höhepunkt" wächst die Streaming-Nutzung in fast allen Regionen von Quartal zu Quartal weiter an, so der Q3 2021 State of Streaming Report von Conviva, der fortlaufenden Messplattform für Streaming-Medien. Die Nutzungsdauer von Streaming-Angeboten stieg im 3. Quartal 2021 weltweit um 21 % im Vergleich zum gleichen Quartal 2020, angeführt von Afrika, Ozeanien und Südamerika, während Nordamerika, ein traditioneller Streaming-Markt, mit nur 2 % das geringste Wachstum aller Regionen verzeichnete.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211105005637/de/

Conviva's State of Streaming Q3 2021 (Photo: Business Wire)

„Die Streaming-Nutzung ist in den letzten drei Jahren um 266 % angewachsen und hat die Unterhaltungs-, Verlags- und Werbebranche komplett transformiert", sagte Keith Zubchevich, CEO von Conviva. „Themen wie die Qualität des Erlebnisses, Werbemessung und die soziale Interaktion stehen jetzt ganz oben auf der Agenda, und die Verlage, die die Möglichkeiten zur Verbesserung in diesen Bereichen effektiv nutzen, werden die Branche nicht nur in Bezug auf Abonnenten und Zuschauerzufriedenheit anführen, sondern auch bei den Einnahmen."

Der Bericht ergab auch, dass Streaming-Anbieter im dritten Quartal 2021 intensiv in Videoinhalte auf Social-Media-Plattformen – insbesondere YouTube – investierten, um neue Inhalte zu testen und ihr Angebot bei den Zuschauern bekannt zu machen. Tatsächlich steigerten die Streaming-Plattformen ihren Content-Output auf YouTube um 97 %, wodurch sich die Anzahl der Aufrufe um 8,4 % und die Interaktion um 24 % erhöhte. Die Zuschauerzahlen für Streaming-Plattformen wuchsen in Q3 2021 um 66 % auf YouTube im Vergleich zu Q3 2020.

Buffering fast eliminiert; höhere Qualität = höhere Interaktion

Q3 2021 ist das erste Quartal, in dem das Buffering in allen Regionen unter 1 % liegt, wobei die größten Verbesserungen in den neueren Regionen wie Afrika zu verzeichnen sind, wo das Buffering im Jahresvergleich um 78 % gesunken ist. Nordamerika verzeichnete mit einer Verringerung des Bufferings um 29 % die bescheidensten Zuwächse gegenüber dem Vorjahr. Dies reichte aus, um seine Position als Region mit dem geringsten Buffering von nur 0,19 % zu behaupten. Auch die Bildqualität konnte im Vergleich zum Vorjahr zulegen, wobei sich die Bitrate in allen Regionen verbesserte.

Höhere Qualität führte bei allen Zuschauern zu einer höheren Interaktion. Bei Buffering-Raten von weniger als 0,4 % blieben die Zuschauer im 3. Quartal durchschnittlich 28,44 Minuten lang aktiv, wobei dieser Wert mit jedem weiteren Anstieg des Bufferings stetig abnahm. Ebenso korrelierte eine höhere Bildqualität mit einer höheren Verweildauer, die bei Bitraten über 3,5 Mbit/s im dritten Quartal durchschnittlich mehr als 20 Minuten betrug, wobei die Verweildauer mit sinkenden Bitraten abnahm.

Dominanz der großen Bildschirme bleibt bestehen

Trotz eines leichten Rückgangs des Anteils im Vergleich zum dritten Quartal des letzten Jahres entfielen auf große Bildschirme – zu denen unter anderem vernetzte Fernsehgeräte, Smart-TVs und Spielkonsolen gehören – immer noch fast drei Viertel (73 %) der weltweiten Sehdauer. Roku, Amazon Fire TV und Samsung TV bildeten den Großteil der weltweiten Sehdauer auf großen Bildschirmen ab, wobei Roku mit einem Anteil von 31,1 % erneut an der Spitze lag. Amazon Fire TV fiel von 20 % im 3. Quartal 2020 auf 16,8 % im 3. Quartal 2021, während Samsung im Vergleich zum 3. Quartal des letzten Jahres fast 3 Prozentpunkte zulegte und von 9,4 % auf 12,2 % Anteil an der weltweiten Sehdauer kam. LG TV, Android TV, Apple TV und Chromecast gewannen ebenfalls Anteile gegenüber dem letzten Jahr.

In allen Teilen der Welt, außer in Asien, nutzte der Großteil der Zuschauer große Bildschirme, insbesondere in Nordamerika mit 82 %. Mobiltelefone, Desktops und Tablets wurden in Nordamerika mit 8 %, 6 % bzw. 4 % kaum erfasst.

Werbung weiter auf dem Vormarsch beim Streaming

Die Werbung im Bereich Streaming hat im 3. Quartal 2021 deutlich zugelegt. Die Werbeversuche und Werbeeinblendungen stiegen im 3. Quartal 2021 um über 30 % im Vergleich zum 2. Quartal 2021. Nur 15 % der Anzeigen wurden in Q3 2021 nicht wie vorgesehen übermittelt, was einem Rückgang an verpassten Werbemöglichkeiten um 23 % gegenüber dem Vorquartal entspricht. Die Anzeigedauer verringerte sich im Vergleich zum Vorquartal um 3 % auf 26 Sekunden, womit dem Wunsch der Verbraucher nach kürzeren Werbepausen entsprochen wurde. Die Qualität der Werbung war im 3. Quartal 2021 durchwachsen, da sich das Buffering der Werbung um 22 % verschlechterte und die Bildqualität im Vergleich zum Vorquartal um 1 % abnahm.

Laden Sie den vollständigen Bericht hier herunter.

Methodik

Die Daten von Conviva werden in erster Linie mit einer proprietären Sensortechnologie erfasst, die weltweit mehr als 500 Millionen Zuschauer umfasst, die jährlich 180 Milliarden Streams über fast 4 Milliarden Streaming-Anwendungen auf Geräten ansehen. Der Sensor ist direkt in Video-Streaming-Anwendungen eingebettet und erfasst Inhalte und Werbung, um fast drei Billionen Echtzeit-Transaktionen pro Tag für seine Kunden zu analysieren. Im State of Streaming Report wurden die Jahresdaten von Q3 2021 im Vergleich zu Q3 2020 auf Basis der Conviva-Kundenbasis normiert. Die Social-Media-Daten bestehen aus Daten von über 2.800 Benutzerkonten, über 21 Millionen Posts und über 18 Milliarden Interaktionen auf Facebook, Instagram, Twitter und YouTube im dritten Quartal 2021.

Über Conviva

Conviva ist die Plattform für Erhebungen, kontinuierliche Messungen und Bindungen für Streaming-Medien. Unsere Echtzeitplattform wird durch unsere patentierten Lösungen Stream Sensor™ und Stream ID™ angetrieben und ermöglicht Vermarktern, Werbetreibenden, technischen Betrieben sowie für Engineering und Kundendienst zuständigen Teams den Aufbau, die Einbindung, Monetarisierung und die längerfristige Bindung ihrer Zielgruppen. Conviva hat es sich zur Aufgabe gemacht, Marken wie CCTV, DAZN, Disney+, Hulu, Paramount+, Peacock, Sky, Sling TV, TED und WarnerMedia bei der Erschließung der unglaublichen Möglichkeiten im Bereich Streaming Media zu unterstützen. Heute verarbeitet unsere Plattform täglich fast 3 Billionen Streaming-Datenereignisse und unterstützt mehr als 500 Millionen Einzelzuschauer, die 200 Milliarden Streams pro Jahr über 4 Milliarden Anwendungen auf Geräten anschauen. Conviva sorgt dafür, dass digitale Unternehmen jeder Größe besser streamen können – jeder Stream, jeder Bildschirm, jede Sekunde. Weiterführende Information erhalten Sie unter www.conviva.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211105005637/de/

Contacts

Paula Mantle, pr@conviva.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.