Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.284,19
    -247,44 (-1,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.348,60
    -78,54 (-2,29%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,27 (-1,62%)
     
  • Gold

    1.651,70
    -29,40 (-1,75%)
     
  • EUR/USD

    0,9693
    -0,0145 (-1,47%)
     
  • BTC-EUR

    19.692,25
    -60,45 (-0,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    434,61
    -9,92 (-2,23%)
     
  • Öl (Brent)

    79,43
    -4,06 (-4,86%)
     
  • MDAX

    22.541,58
    -725,73 (-3,12%)
     
  • TecDAX

    2.656,28
    -46,58 (-1,72%)
     
  • SDAX

    10.507,96
    -402,46 (-3,69%)
     
  • Nikkei 225

    27.153,83
    -159,30 (-0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.018,60
    -140,92 (-1,97%)
     
  • CAC 40

    5.783,41
    -135,09 (-2,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,88 (-1,80%)
     

Gleichstellung der Geschlechter kann nicht 132 Jahre warten

Erklärung von Julia A. Simon, Chief Legal und Chief Diversity and Inclusion Officer bei Mary Kay

DALLAS, Texas, USA, September 03, 2022--(BUSINESS WIRE)--Es folgt eine Stellungnahme von Julia A. Simon, Chief Legal and Chief Diversity and Inclusion Officer, Mary Kay Inc., zur Veröffentlichung des Global Gender Gap Report 2022 des Weltwirtschaftsforums.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220831005219/de/

Julia Simon, Chief Legal Officer and Chief Diversity & Inclusion Officer (Photo Credit: Mary Kay Inc.)

Wie der Global Gender Gap Report 2022 des Weltwirtschaftsforums ernüchtert feststellt, ist die Gleichstellung der Geschlechter zu unseren Lebzeiten außer Reichweite. Laut dem Bericht wird es 132 Jahre dauern, bis die Gleichstellung der Geschlechter Wirklichkeit wird, und erst in 151 Jahren wird die Kluft zwischen den Geschlechtern bei der wirtschaftlichen Teilhabe und den Chancen geschlossen sein. Kein einziges der 146 untersuchten Länder hat die Parität erreicht.

Das ist die schlechte Nachricht.

Doch was ist die gute Nachricht? Es ist noch möglich, das zu ändern. Die Ergebnisse des Jahres 2022 haben mich enttäuscht, aber nicht entmutigt. Auch Sie dürfen sich nicht entmutigen lassen.

Die Gleichstellung der Geschlechter ist nicht nur die Voraussetzung für die menschliche Entwicklung, sondern auch für nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Ein umfangreicher Datenbestand zeigt, dass ohne Geschlechterparität wichtige Ziele unerreichbar bleiben: die Verringerung der Armut, Ernährungssicherheit, die Bewältigung der Folgen des Klimawandels und die Entwicklung zu einer friedlicheren und integrativeren Gesellschaft. Geschlechterparität ist kein angenehmes Extra. Sie darf auch kein Privileg der Industrienationen sein. Sie ist eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung und den Wohlstand aller Länder.

Um weitere Rückschritte zu vermeiden, müssen die strukturellen Barrieren, die die Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt einschränken, beseitigt werden. Dies betrifft auch die Rückkehr ins Erwerbsleben nach COVID-19. Ebenso sind Maßnahmen erforderlich, die die Talententwicklung von Frauen in Zukunftsbranchen fördern und ihren Aufstieg in Führungspositionen beschleunigen.

Der Privatsektor spielt eine zentrale Rolle bei der Abschaffung der geschlechtsspezifischen Ungleichheiten am Arbeitsplatz und der Entwicklung von Frauen in Führungspositionen. Für ein Unternehmen wie Mary Kay, das vor fast 60 Jahren von einer Geschäftsfrau gegründet wurde, die alle Hindernisse aus dem Weg räumte, ist dies ein persönliches Anliegen.

Im Jahr 2019 unterzeichnete Mary Kay die Women's Empowerment Principles (WEPs) und im Jahr 2021 wurde das Unternehmen Commitment Maker der Generation Equality Forum Action Coalitions, um die Fortschritte bei der Gleichstellung der Geschlechter zu beschleunigen und die Sustainable Development Goals zu verwirklichen.

Mary Kay nimmt am Beschleunigungsprogramm UN Global Compact Target Gender Equality 2022-2023 teil, um die Umsetzung der ambitionierten Unternehmensziele in Bezug auf die Interessensvertretung und Führungspositionen von Frauen im Unternehmen und innerhalb unserer Lieferkette fortzuführen. Mary Kay geht mit gutem Beispiel voran, spiegelt unseren Glauben an eine stärkere Beteiligung von Frauen wider und setzt unsere Werte und Ziele in die Tat um:

Repräsentation und Führungsfunktionen von Frauen bei Mary Kay (Stand August 2022):

  • 62 % unserer weltweiten Belegschaft sind Frauen

  • 50 % unseres Führungsteams sind Frauen

  • 53 % unserer Vice Presidents und darüber sind Frauen

  • 57 % unserer Directors und darüber hinaus sind Frauen

  • 59 % unserer Managers und darüber sind Frauen

  • 70 % unserer Market Leaders sind Frauen

  • 60 % unserer Leaders in unseren wichtigsten 10 Märkten sind Frauen

Geschlechtergerechte Beschaffung und Lieferantenvielfalt bei Mary Kay (nur US-Lieferkettendaten, Stand Februar 2021):

  • 66 % unseres Procurement-Teams sind Frauen

  • 12 % unserer indirekten Zulieferer sind Frauen, Minderheiten oder Veteranenbetriebe

  • 5 % unserer Direktlieferanten sind Frauen, Minderheiten oder Veteranenbetriebe

Unsere 10-Jahres-Nachhaltigkeitsstrategie Enriching Lives Today for a Sustainable Tomorrow verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Förderung der Geschlechtergleichstellung und der Stärkung der Rolle der Frau durch folgende Ziele, die bis 2030 umgesetzt werden sollen:

  • Wirtschaftliche Stärkung von weltweit 5 Millionen Frauen

  • Zugang zu Bildung für 250.000 Frauen und Mädchen in aller Welt

  • Hilfe und Beratung für mehr als 10 Millionen Frauen weltweit, die Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt geworden sind

  • Entwicklung einer 10-Jahres-Agenda für die politische Durchsetzung von Frauenrechten

Inspiriert von unserer Mission als ein Unternehmen zur Förderung des Unternehmertums, das von einer Frau für Frauen gegründet wurde, haben wir uns dazu verpflichtet, die Entwicklung von Frauen als Unternehmerinnen zu unterstützen und die Hindernisse abzubauen, die der wirtschaftlichen Selbstbestimmung von Frauen im Wege stehen. Diese Vision haben wir im Jahr 2019 bei den Vereinten Nationen vorgestellt und zusammen mit sechs UN-Organisationen den Women’s Entrepreneurship Accelerator (WEA) gegründet, um ein unterstützendes Ökosystem für Unternehmerinnen aufzubauen.

Die Zeit zum Handeln ist jetzt. 132 Jahre lang zu warten und zuzuschauen ist keine Option. Das Sustainable Development Impact Meeting zum Thema „Advancing Gender Equality", das diesen Monat in New York stattfindet, bietet Führungskräften aus dem öffentlichen und privaten Sektor die Möglichkeit, Tools und Strategien zur Überwindung der Geschlechterkluft zu entwickeln. Wir sind es den künftigen Generationen schuldig, unsere Kräfte zu mobilisieren und die für Frauen und Mädchen so dringend notwendigen Veränderungen vorzunehmen.

ÜBER MARY KAY

Als eine der ersten Frauen, denen es gelang, die gläserne Decke in der Wirtschaft zu durchbrechen, gründete Mary Kay Ash 1963 ihr Traum-Kosmetikunternehmen mit einem einzigen Ziel: das Leben von Frauen zu bereichern. Dieser Traum hat sich zu einem mehrere Milliarden US-Dollar schweren Unternehmen mit Millionen von unabhängigen Außendienstmitarbeiterinnen in fast 40 Ländern entwickelt. Als Unternehmen, das Unternehmertum fördert, setzt sich Mary Kay dafür ein, Frauen durch Bildung, Mentoring, Interessenvertretung, Networking und Innovation auf ihrem Weg zu unterstützen. Mary Kay investiert in die Wissenschaft hinter der Kosmetikbranche und stellt innovative Hautpflegeprodukte, Farbkosmetika, Nahrungsergänzungsmittel und Düfte her. Mary Kay setzt sich dafür ein, das Leben von Menschen zu bereichern, um eine nachhaltige Zukunft zu ermöglichen, und arbeitet mit Organisationen auf der ganzen Welt zusammen, die sich darauf konzentrieren, herausragende unternehmerische Leistungen zu fördern, die Krebsforschung zu unterstützen, die Geschlechtergleichstellung zu fördern, die Überlebenden häuslicher Gewalt zu schützen, unsere Gemeinden zu verschönern und Kinder zu ermutigen, ihren Träumen zu folgen. Erfahren Sie mehr unter marykayglobal.com, finden Sie uns auf Facebook, Instagram und LinkedIn, oder folgen Sie uns auf Twitter.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220831005219/de/

Contacts

Mary Kay Inc. Corporate Communications
marykay.com/newsroom
972.687.5332 oder media@mkcorp.com