Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.329,30
    -1.743,96 (-5,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Ewan holt zweiten Etappensieg

·Lesedauer: 1 Min.
Ewan holt zweiten Etappensieg
Ewan holt zweiten Etappensieg

Sprintspezialist Caleb Ewan hat die siebte Etappe des 104. Giro d'Italia gewonnen.

Der Australier vom Team Lotto Soudal setzte sich am Freitag im Sprintfinale vor dem Italiener Davide Cimolai (Israel Start-Up) und dem Belgier Tim Merlier durch und holte nach dem Sieg am Mittwoch schon seinen zweiten Etappenerfolg. Die deutsche Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann (Ravensburg) vom deutschen Team Bora-hansgrohe kam mit dem Hauptfeld auf Rang 44 ins Ziel und blieb ohne Zeitverlust.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Gesamtklassement liegt Buchmann mit 1:40 Minuten Rückstand auf den Führenden Attila Valter (Ungarn/Groupama-FDJ) auf Rang 15. Bester Deutscher der siebten Etappe von Notaresco nach Termoli wurde der Cottbuser Max Kanter (DMS) auf dem achten Rang.

Am Samstag führt die achte Etappe über 170 km von Foggia nach Guardia Sanframondi und wird insgesamt wieder anspruchsvoller. Etwa 50 Kilometer vor dem Ziel wartet ein langer und schwerer Berganstieg auf die Fahrer. Insgesamt müssen die Profis knapp 3500 Kilometer und 47.000 Höhenmeter zurücklegen, ehe der Sieger am 30. Mai in Mailand feststeht.