Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 20 Minute

Giffey zur SPD-Spitzenkandidatin für Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus gekürt

·Lesedauer: 1 Min.
Familienministerin Franziska Giffey

Die SPD zieht mit Bundesfamilienministerin Franziska Giffey als Spitzenkandidatin in die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus im kommenden Jahr. Das Votum zugunsten der neuen Landesvorsitzenden sei einstimmig erfolgt, teilte die SPD nach der konstituierenden Sitzung des Landesvorstands am Montag mit.

"Ich bin bereit, für diese Stadt und für die Sozialdemokratie in Berlin meine Kraft, mein Wissen, meine Kompetenz, meine Empathie und mein ganzes Herz einzusetzen", sagte Giffey. Die SPD wolle nächstes Jahr "wieder die stärkste Kraft in Berlin werden" und Berlin "als soziale, ökologische und familienfreundliche Stadt für alle weiterentwickeln".

Die Partei stehe geschlossen hinter Giffey, sagte der Co-Vorsitzende der Berliner SPD, Raed Saleh. "Wir werden mit unserer Spitzenkandidatin einen engagierten Wahlkampf führen und dafür kämpfen, dass das rote Rathaus rot bleibt."

Giffey und der Berliner Fraktionschef Saleh waren am Wochenende zu den Nachfolgern von Michael Müller gewählt worden, der über zwölf Jahre lang Landesvorsitzender der Sozialdemokraten war. Vor dem neuen Führungsduo liegt angesichts der schwachen Umfrageergebnisse der SPD ein steiniger Weg bis zur Abgeordnetenhauswahl. Giffey steht zudem wegen Plagiatsvorwürfen in Zusammenhang mit ihrer Doktorarbeit unter Druck.

bfi/isd