Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.710,84
    -243,83 (-1,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Gibt es einen Grund, nicht in einen ETF zu investieren?

Chart, der Wachstum zeigt Märkten Aktien
Chart, der Wachstum zeigt Märkten Aktien

Einen Grund zu finden, warum man in einen ETF investieren sollte, ist relativ simpel. Die Stichworte einfach, günstig, transparent, fair, zeitlos und diversifiziert vermitteln ein erstes Gespür dafür, mit welchen Vorteilen der Ansatz verbunden ist. Meiner Ansicht nach wird das auch immer so bleiben, selbst wenn einige Kritiker versuchen, die Magie kostengünstiger Indexfonds zu entwerten.

Aber versuchen wir heute einmal, Gründe zu finden, warum man nicht in einen ETF investieren sollte. Für mich gibt es ein paar Ansätze und Anknüpfungspunkte. Aber es sind eher die Spezialfälle.

Nicht in einen ETF investieren: 3 Anknüpfungspunkte

Es fällt mir nicht leicht, gute Gründe zu finden, um nicht in einen ETF zu investieren. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr glaube ich: Andere Alternativen, das Nichtvertragen von Risiken oder auch die fehlende Notwendigkeit, ein Vermögen aufzubauen, gehören dazu.

Fangen wir mit dem einfachsten Setting an. Stock-Picker müssen womöglich nicht in einen ETF investieren. Wobei das nicht bedeutet, dass sie es nicht können. Gute Gründe existieren auch hier. Aber einige Anleger wollen einfach mehr Rendite mit ihrem eingesetzten Kapital erwirtschaften. Das ist für mich ein möglicher Grund, auf diesen einfachen Ansatz zu verzichten. Aber selbst als Benchmark ist ein Indexfonds durchaus möglich.

Der zweite Grund ist das Nichtvertragen eines Risikos. Wer sein Geld maximal konservativ und ohne jeden Wertverlust sparen möchte, für den sind Festgeld oder das eigene Kopfkissen die einzigen Alternativen. Durch die Inflation findet zwar eine Entwertung statt, das gilt es ebenfalls zu berücksichtigen. Aber absolute Sicherheit ist auch bei einem konservativen ETF nicht möglich.

Zu guter Letzt ist ein Grund, nicht in einen ETF zu investieren, wenn man keinen Vermögensaufbau betreiben will. Was wie ein Luxusproblem klingt, ist es womöglich nicht. In den Fällen der Sozialhilfe ist es mitunter nicht ratsam, ein besonders hohes Vermögen anzustreben. Auch wenn man kurzfristig das Geld benötigt, sind die finanziellen Mittel natürlich dort nicht gut aufgehoben. Für mich sind das die einzigen Szenarien.

Plausible Gründe

Nicht in einen ETF zu investieren kann eine Entscheidung sein. Es mag zugegebenermaßen einige gute Gründe geben. Nichtsdestotrotz ist der Gesamtansatz relativ einfach, simpel und auf eine marktübliche Rendite ausgelegt. Foolishe Investoren würdigen diese Qualitäten und denken zumindest darüber nach. Wenn sie nicht gerade mehr wollen, so ist das vermutlich die beste Alternative.

Der Artikel Gibt es einen Grund, nicht in einen ETF zu investieren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022