Deutsche Märkte schließen in 17 Minuten
  • DAX

    15.087,21
    -516,67 (-3,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.085,33
    -144,23 (-3,41%)
     
  • Dow Jones 30

    33.567,37
    -698,00 (-2,04%)
     
  • Gold

    1.834,90
    +3,10 (+0,17%)
     
  • EUR/USD

    1,1316
    -0,0039 (-0,34%)
     
  • BTC-EUR

    30.142,76
    -1.367,88 (-4,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    777,67
    -32,93 (-4,06%)
     
  • Öl (Brent)

    82,90
    -2,24 (-2,63%)
     
  • MDAX

    32.340,72
    -1.301,64 (-3,87%)
     
  • TecDAX

    3.368,19
    -136,12 (-3,88%)
     
  • SDAX

    14.556,35
    -807,20 (-5,25%)
     
  • Nikkei 225

    27.588,37
    +66,11 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    7.324,07
    -170,06 (-2,27%)
     
  • CAC 40

    6.828,86
    -239,73 (-3,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.362,44
    -406,48 (-2,95%)
     

Gewinnerinnen und Gewinner der Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge für die Förderung sozialer Innovation und Inklusion in der Modeindustrie gewürdigt

·Lesedauer: 6 Min.

Die Jury, der die Changemakerin Yara Shahidi und Tommy Hilfiger angehörten, vergab die 200.000 Euro und das Mentoren-Preispaket an Start-ups aus Ruanda und den Niederlanden zur Unterstützung ihres Unterfangens, die Modelandschaft neu zu gestalten.

AMSTERDAM, January 14, 2022--(BUSINESS WIRE)--Tommy Hilfiger, ein Unternehmen im Besitz der PVH Corp. [NYSE: PVH], freut sich, Lalaland und UZURI K&Y als Gewinner der dritten Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge bekannt zu geben. Das weltweite Programm widmet sich eigens dem Ziel, Ideen zu finden und zu unterstützen, die zu einer inklusiveren Modelandschaft führen. Die sechs Finalistinnen und Finalisten stellten ihre Konzepte auf der virtuellen Abschlussveranstaltung des Programms am 12. und 13. Januar einer renommierten Jury vor. Die Gewinnerinnen und Gewinner teilen sich ein Preisgeld von 200.000 Euro und erhalten ein einjähriges Mentoring mit internen Expertinnen und Experten von Tommy Hilfiger und von INSEAD - einer der führenden und größten Graduierten-Wirtschaftshochschulen der Welt. Überdies sicherten sie sich einen Platz in einem INSEAD-Programm, das Menschen, Kulturen und Ideen zusammenbringt, um innovative Führungskräfte auszubilden.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220113005826/de/

Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge (Photo: Business Wire)

Mehr als 430 Start-ups und Scale-ups aus 22 Ländern reichten im Januar 2021 ihre Ideen für diese Initiative ein, die im Zeichen der Nachhaltigkeitsvision „Waste Nothing and Welcome All" von Tommy Hilfiger steht. Das diesjährige Programm wollte insbesondere Schwarze, indigene und People of Color (BIPOC) Unternehmerinnen und Unternehmer stärken und unterstützen, die sich für die Weiterentwicklung ihrer Gemeinschaften und Förderung von Inklusion in der künftigen Modebranche einsetzen. Erstmals konnten die Fans der Marke TOMMY HILFIGER an den Anfangsphasen des Wettbewerbs im Rahmen eines digitalen Votings daran mitwirken, Bewerbungen auszuwählen und die Finalisten zu ermitteln. Zusammen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Tommy Hilfiger konnten sie bei der Abschlussveranstaltung überdies für ihren Lieblings-Beitrag abstimmen, um an einen der Finalisten ein zusätzliches Preisgeld von 15.000 Euro zu vergeben.

„Diese kraftvolle Challenge hat leidenschaftliche und hart arbeitende Menschen zusammengebracht, die frische Ideen zur künftigen Gestaltung der Mode haben, auf die wir uns alle freuen können", sagte Tommy Hilfiger. „Es war eine beeindruckende Abschlussveranstaltung und ich bin stolz darauf, diesen Weg mit den Unternehmerinnen und Unternehmern fortzusetzen, die bahnbrechende und wirkmächtige Lösungen präsentiert haben, die unser Denken, Bauen und Schaffen immer wieder hinterfragen."

Lalaland, eine Plattform aus den Niederlanden, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz maßgeschneiderte und integrative synthetische Modelle verschiedener Ethnien erstellt, erhielt 100.000 Euro. „Kern unserer Vision bei Lalaland ist die Schaffung von Technologie, die eine inklusivere und diversere E-Commerce-Plattform ermöglicht", sagte Michael Musandu, Mitbegründer und CEO von Lalaland. „Die Teilnahme an der Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge hat uns unglaubliche Erkenntnisse gebracht und wird uns dabei helfen, mit unserer KI-Lösung noch mehr Menschen zu erreichen, als wir uns hätten vorstellen können. Angesichts dieses Erfolgs kann unser Team es kaum erwarten, ein einladendes Online-Einkaufserlebnis zu ermöglichen, bei dem sich keine Kundin und kein Kunde unterrepräsentiert fühlt."

UZURI K&Y, eine umweltfreundliche Schuhmarke aus Ruanda, die wiederverwertete Autoreifen aus Subsahara-Afrika verwendet und einheimische Jugendliche beschäftigt, wurde ebenfalls mit 100.000 Euro ausgezeichnet. „Wir fühlen uns geehrt, einer der Gewinner der Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge zu sein", sagte Kevine Kagirimpundu, Mitbegründerin und CEO von UZURI K&Y. „Diese Gelegenheit hat uns Mentoring und strategische Orientierung sowie eine Plattform verschafft, um unseren Traum zu verwirklichen, nachhaltige Footwear-Optionen aus Afrika auf den weltweiten Markt zu bringen. Wir wollen eine echte Wirkung erzielen und die Jugend von heute dazu inspirieren, eine saubere Zukunft zu gestalten."

Clothes to Good, ein Sozialunternehmen aus Südafrika, das durch das Recycling von Textilien Geschäftsmöglichkeiten für Kleinstunternehmen und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen schafft, erhielt 15.000 Euro. „Wir sind dankbar, von den Zuschauerinnen und Zuschauern der Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge gewürdigt zu werden, ein Erlebnis, das wir nie vergessen werden", sagte Tammy Greyling, Operations Director und Occupational Therapist bei Clothes to Good. „Mit Demut nehmen wir zur Kenntnis, dass andere an unseren Traum glauben, wirkliche Veränderungen für Menschen mit Behinderungen und ihre Familien zu schaffen. Dieser Preis wird Clothes to Good dazu ermächtigen, die Gründung von Kleinstunternehmen und Schaffung von Arbeitsplätzen durch das Recycling von Textilien in der südafrikanischen Gemeinschaft fortzusetzen."

Die an der Abschlussveranstaltung der Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge beteiligten Jurorinnen und Juroren waren:

  • Tommy Hilfiger

  • Martijn Hagman, CEO, Tommy Hilfiger Global und PVH Europe

  • Yara Shahidi, preisgekrönte Schauspielerin, Produzentin und Change Agent

  • Esther Verburg, EVP, Sustainable Business and Innovation, Tommy Hilfiger Global und PVH Europe

  • Adrian Johnson, Unternehmer, Außerordentlicher Professor für Unternehmertum, Technologie und Medien am INSEAD

  • Katrin Ley, Geschäftsführerin von Fashion for Good und Gründungskuratorin des Amsterdam Global Shapers Hub

  • Yvonne Bajela, Gründungsmitglied und Principal der Investmentfirma Impact X Capital

Die Bewerbungsrunde für die vierte Auflage der Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge beginnt im März 2022. Unternehmerinnen und Unternehmer, die an weiteren Informationen interessiert sind, können sich hier registrieren: https://platform.younoodle.com/competition/thffc_2022.

Tommy Hilfiger möchte sich nach dem Leitprinzip „Wastes Nothing and Welcomes All" durch die Art und Weise, wie es seine Produkte herstellt, seine Abläufe verwaltet und sich mit seinen Communities und Akteuren verbindet, als führendes nachhaltiges Unternehmen für Designer-Lifestyle auszeichnen. Weitere Informationen über den Nachhaltigkeitsweg von Tommy Hilfiger, der auf der Strategie Forward Fashion von PVH basiert, finden Sie unter https://responsibility.pvh.com/tommy/.

Weitere Informationen über die Tommy Hilfiger Fashion Frontier Challenge finden Sie hier: https://responsibility.pvh.com/tommy/fashion-frontier-challenge/.

Freunde und Follower der Marke können sich gerne am Gespräch in Social Media unter #TommyHilfiger und @TommyHilfiger beteiligen.

Über Tommy Hilfiger
Mit einem Markenportfolio, zu dem TOMMY HILFIGER und TOMMY JEANS zählen, ist Tommy Hilfiger eine der namhaftesten Designer-Lifestyle-Gruppen der Welt. Der Fokus liegt auf dem Design und der Vermarktung hochqualitativer Konfektionsmode und Sportswear für Herren, Damen-Kollektionen und -Sportswear, Kindermode, Jeans-Kollektionen, Unterwäsche (einschließlich Bademäntel, Schlafanzüge und Loungewear) sowie von Schuhen und Accessoires. Über ausgewählte Lizenzträger bietet Tommy Hilfiger komplementäre Lifestyle-Produkte wie Brillen, Uhren, Düfte, Bademoden, Strümpfe, kleine Lederartikel, Haushaltswaren und Gepäckstücke an. Die Produktlinie TOMMY JEANS umfasst Jeanswear und Schuhe für Damen und Herren, Accessoires und Düfte. Die Artikel der Marken TOMMY HILFIGER und TOMMY JEANS stehen Verbrauchern weltweit über ein weitreichendes Netzwerk von TOMMY HILFIGER und TOMMY JEANS Einzelhandelsgeschäften, führenden Fachgeschäften und Kaufhäusern, ausgewählten Online-Händlern sowie unter tommy.com zur Verfügung.

Über die PVH Corp.
PVH ist eines der größten und angesehensten Modeunternehmen der Welt, das Verbraucherinnen und Verbraucher in mehr als 40 Ländern anspricht. Zu unseren weltweiten Kultmarken gehören Calvin Klein und TOMMY HILFIGER. Unsere 140-jährige Firmengeschichte basiert auf der Stärke unserer Marken und unseres Teams sowie unserem erklärten Ziel, die Mode zum Besseren voranzubringen. That's the Power of Us. That’s the Power of PVH.

Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram, Twitter und LinkedIn.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220113005826/de/

Contacts

Tommy Hilfiger - Medien
Virginia Ritchie
Vice President, Global Communications
E-Mail: virginia.ritchie@tommy.com
Tel: +31 6 4318 4870

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.