Deutsche Märkte geschlossen

Die Gewinne von iRobot übertreffen die Erwartungen: 5 Kennzahlen, die man sehen sollte

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
iRobot Aktie
iRobot Aktie

iRobot (WKN:A0F5CC) meldete starke Ergebnisse zum vierten Quartal 2020 nach Börsenschluss letzten Mittwoch.

Die Aktien stiegen letzten Mittwoch im nachbörslichen Handel um 9,1 %. Wir können den Enthusiasmus des Marktes zum Teil darauf zurückführen, dass der Hersteller von Haushaltsreinigungsrobotern die Konsensschätzungen der Wall Street bei Umsatz und Gewinn im vierten Quartal übertroffen hat. Ein weiterer Faktor war sicherlich, dass die Prognosen für das Gesamtjahr 2021 bei den Umsatz- und Gewinnspannen höher ausfielen als von den Analysten erwartet wurde.

Hier folgt ein Überblick über das Quartal zusammen mit seiner Prognose.

1. Der Umsatz stieg um 28 %

Der Nettoquartalsumsatz stieg im Jahresvergleich um 28 % auf 544,8 Millionen US-Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Wall Street von 494,1 Millionen US-Dollar.

Im vierten Quartal stieg der Inlandsumsatz im Jahresvergleich um 28 % auf 316,3 Millionen US-Dollar und der internationale Umsatz wuchs um 27 % auf 228,6 Millionen US-Dollar. Der Umsatz mit Roomba-Roboter-Staubsaugern machte 89 % des Gesamtumsatzes aus, während der Umsatz mit Braava-Roboter-Mopps die restlichen 11 % ausmachte. Der durchschnittliche Bruttoverkaufspreis für ein Robotergerät stieg auf 317 US-Dollar von 310 US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Für das Gesamtjahr 2020 stieg der Umsatz von iRobot im Jahresvergleich um 18 % auf 1,43 Milliarden US-Dollar. Dieses prozentuale Wachstum überbewertet die zugrunde liegende Leistung im Jahr 2020 leicht, da das Jahr 53 Wochen umfasste, während das Vorjahr nur 52 Wochen umfasste. Nichtsdestotrotz war das Umsatzwachstum immer noch sehr solide.

2. Das bereinigte operative Ergebnis stieg um 13 %

Bereinigt um Einmaleffekte stiegen die operativen Einnahmen im Jahresvergleich um 13 % auf 30,4 Millionen US-Dollar. Auf Basis der allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätze (GAAP) sank der Betriebsgewinn im Jahresvergleich um 8 %.

3. Der bereinigte Gewinn pro Aktie stieg um 22 %

Der bereinigte Nettogewinn stieg im Jahresvergleich um 23 % auf 24,2 Mio. US-Dollar, was zu einem Anstieg des Gewinns je Aktie (EPS) um 22 % auf 0,84 US-Dollar führte. Die Wall Street hatte nur mit einem bereinigten Gewinn pro Aktie von 0,31 US-Dollar gerechnet. Das GAAP-EPS sank auf 0,46 US-Dollar von 0,70 US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

4. Der Kassenbestand stieg um 89 %

iRobot ist in guter Verfassung, um seine Wachstumsinitiativen zu finanzieren. Das Unternehmen beendete den Berichtszeitraum mit 483,7 Millionen US-Dollar an Barmitteln, Barmitteläquivalenten und kurzfristigen Investitionen, was einem Anstieg von 89 % im Jahresvergleich entspricht. Es hat knapp 78 Millionen US-Dollar an langfristigen Verbindlichkeiten.

Das Wachstum der Barmittel wurde durch den operativen Cashflow im Jahr 2020 bedingt, der im Jahresvergleich um 78 % auf 232 Mio.US-Dollar anstieg.

5. Für das Gesamtjahr 2021 wird ein Umsatzwachstum von etwa 14 % bis 17 % erwartet

Für das Gesamtjahr 2021 prognostizierte das Management einen Umsatz im Bereich von 1,635 bis 1,675 Milliarden US-Dollar, was einem Wachstum von etwa 14 % bis 17 % im Jahresvergleich entsprechen würde. Diese gesamte Spanne übertraf die Konsensschätzung der Wall Street von 1,47 Mrd. US-Dollar.

Das Unternehmen erwartet auch, dass sein bereinigter Gewinn pro Aktie im Jahr 2021 zwischen 3,00 und 3,25 US-Dollar liegen wird, was einem Rückgang von 4,14 US-Dollar im Jahr 2020 entspricht. Vor der Veröffentlichung hatten die Analysten mit einem bereinigten Gewinn pro Aktie von 2,19 US-Dollar gerechnet, so dass iRobots Gewinnausblick deutlich positiver ausfällt als erwartet.

Im Quartalsbericht kommentierte CEO Colin Angle die Prognose für 2021 und die allgemeinen Erwartungen für 2022:

Unser Ausblick für 2021 spiegelt unsere Zuversicht wider, dass die Wachstumstreiber für unser Geschäft in den kommenden Quartalen weitgehend intakt bleiben werden. Wir glauben, dass unser Erfolg bei der Fortsetzung eines soliden Umsatzwachstums im Jahr 2021 uns auch in die Lage versetzen wird, Investitionen in Schlüsselbereiche unseres Geschäfts zu finanzieren und dazu beizutragen, die Auswirkungen der Zölle auf unsere Rendite im Jahr 2021 zu mildern. … Da wir weiterhin unsere Pläne umsetzen, sind wir begeistert von unseren Aussichten, ein solides Umsatzwachstum bis 2022 aufrechtzuerhalten und diese Expansion in Gewinnmargen und Gewinn pro Aktie für 2022 umzuwandeln, die das Niveau von 2020 übertreffen.

Was die Zölle angeht, erwartet das Unternehmen, dass die Zölle auf seine in China hergestellten und in die USA importierten Produkte die Rendite im Jahr 2021 beeinträchtigen werden. Im Jahr 2020 erhielt das Unternehmen einen Zollausschluss, was dazu führte, dass es Rückerstattungen von Zöllen erhielt, die es während des Jahres gezahlt hatte. Im Jahr 2022 erwartet das Management, dass die zollbedingte Probleme deutlich nachlassen, da es erwartet, dass ein Großteil der Produktion im Jahr 2021 nach Malaysia verlagert wird.

The post Die Gewinne von iRobot übertreffen die Erwartungen: 5 Kennzahlen, die man sehen sollte appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Beth McKenna auf Englisch verfasst und am 10.02.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von iRobot.

Motley Fool Deutschland 2021