Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 12 Minute
  • Nikkei 225

    32.775,82
    -455,45 (-1,37%)
     
  • Dow Jones 30

    36.204,44
    -41,06 (-0,11%)
     
  • Bitcoin EUR

    38.481,36
    +212,02 (+0,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    857,88
    -0,83 (-0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.185,49
    -119,54 (-0,84%)
     
  • S&P 500

    4.569,78
    -24,85 (-0,54%)
     

EZB-Mitarbeiter glauben laut Umfrage nicht, dass die Zentralbank sie vor der Inflation schützen kann

EZB-Chefin Christine Lagarde kommt bei einer Gewerkschafts-Umfrage nicht gut weg. - Copyright: picture alliance / AP Photo | Jacquelyn Martin
EZB-Chefin Christine Lagarde kommt bei einer Gewerkschafts-Umfrage nicht gut weg. - Copyright: picture alliance / AP Photo | Jacquelyn Martin

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Europäischen Zentralbank (EZB) sind besorgt, die Bank könne ihre Kaufkraft nicht schützen, also sie vor der Inflation schützen. Das geht aus einer Umfrage der Gewerkschaft IPSO hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt. Demnach hätten 63 Prozent der 1565 teilgenommenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Umfrage angegeben, in diesem Thema besorgt zu sein.

Auch in anderen Punkten stellen die Mitarbeiter laut der Gewerkschafts-Befragung ihrer Führung kein gutes Zeugnis aus. Mehr als 40 Prozent hätten nur ein geringes oder gar kein Vertrauen in die Führungsriege. Seit 2019 leitet Christine Lagarde mit fünf weiteren Mitgliedern das EZB-Direktorium.

Lagarde zeigt sich zufrieden mit Mitarbeitern

Lagarde zeigte sich noch im vergangenen Monat zufrieden mit ihrem Direktorium. „Wenn sie nicht wären, wäre ich ein trauriges, einsames Cowgirl, das sich irgendwo in der Pampa der Geldpolitik verirrt hat“, sagte sie in einer Townhall-Veranstaltung laut der Agentur Reuters.

Mario Draghi, Lagardes Vorgänger, hatte in einer IPSO-Umfrage 2019 noch etwas besser abgeschnitten. Damals bezeichneten 54,5 Prozent der 735 Beschäftigten die Präsidentschaft des Italieners als "sehr gut" oder "hervorragend".

LS