Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 25 Minuten

Getestet: Ratenkredite aus dem Internet

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Bild: gettyimages)

Wer nach einem günstigen und guten Ratenkredit sucht, wird auch im Internet fündig. Stiftung Warentest hat Online-Kreditangebote von 22 Banken untersucht und viele mit „guten“ Konditionen gefunden. Zwei Banken bekamen von den Verbraucherschützern sogar das Qualtitätsurteil „Sehr gut“. Ein Institut schnitt mit „Mangelhaft“ ab.

Das Kreditgeschäft im Internet boomt. Im Jahr 2015 wurde bereits jeder vierte Kreditvertrag im Internet abgeschlossen, berichtet das Verbrauchermagazin Finanztest in seiner aktuellen Dezember-Ausgabe. Das wichtigste Argument für den Abschluss im Internet seien dabei die günstigen Konditionen. Die Zinssätze für Ratenkredite im Netz liegen teilweise bei unter drei Prozent, während für in der Filiale abgeschlossene Verträge oft sieben bis acht Prozent verlangt wird.

Stiftung Warentest hat sich die Kreditangebote im Internet einmal ganz genau angeschaut. Die Verbraucherschützer überprüften die Angebote von 22 Banken nicht nur auf günstige Konditionen, sondern auch, ob die Anträge reibungslos abliefen, ob Kunden über Schufa-Anfragen korrekt unterrichtet wurden und ob die Angebote den gesetzlichen Vorgaben entsprachen.

Gute Testergebnisse für die meisten Banken
Bei der Untersuchung schnitt der überwiegende Teil mit „Gut“ sowie „Sehr gut“ ab und sechs Banken bekamen immerhin noch das Qualitätsurteil „Befriedigend“. Nur zwei Institute fielen mit schlechteren Wertungen auf: Die Allgemeine Beamtenbank landete mit der Bewertung „Ausreichend“ auf dem vorletzten Platz. Grund: Ein Tester hatte von der Bank die wichtige Europäische Standardinformation nicht erhalten. Dabei handelt es sich um ein gesetzlich vorgeschriebenes Formblatt, in dem die Geldhäuser ihre Konditionen eintragen müssen, so dass Kunden Kreditangebote leicht vergleichen können.

Die Degussa Bank fiel nach Meinung der Verbraucherschützer völlig aus der Rolle. Die Bank beschädigt durch fehlerhafte Schufa-Anfragen die Kreditwürdigkeit ihrer Kunden. Dafür gab es die Note „Mangelhaft“.

Zwei „sehr gut“
Am besten schnitt bei der Überprüfung die SKG Bank ab, an die auch Kunden der CosmosDirekt weitergeleitet werden. Beide Institute erhielten von Stiftung Warentest das Qualitätsurteil „Sehr gut“. Die Verbraucherschützer stufen die Unternehmen als besonders kundenfreundlich ein. „Die Internetseite fragt alle relevanten Daten ab und informiert zuverlässig. Ihren Kredit können Sie eher ablösen, eine kostenlose Sondertilgung ist möglich. Zum Stichtag 6. September 2016 boten andere Banken jedoch bessere Zinsen“, so die Experten zu den Testsiegern.

Die besten bonitätsunabhängigen Zinssätze boten die PSD Bank Hannover mit 2,99 Prozent und die Oyak Anker Bank mit 3,59 Prozent. Bei den bonitätsabhängigen Zinssätzen lag die Deutsche Skatbank mit einer Zinsspanne zwischen 0,97 und 2,99 Prozent im Test vorn.

Lesen Sie auch: Juristische Tipps für Autofahrer

Für Freiberufler stehen die Chancen auf den getesteten Kredit bei folgenden Banken gut: Allgemeine Beamtenbank, Deutsche Skatbank, GKB Bank, Ing-Diba und Netbank, von denen die Ing-Diba am besten abschnitt.

Da sich die Zinssätze von Onlinebanken häufig ändern, raten die Verbraucherschützer in jedem Fall dazu, immer mehrere Angebote einzuholen. Alle Banken müssen die eingangs genannte Europäische Standardinformation zu ihren Angeboten aushändigen, mit der sich Vertragsdetails leicht vergleichen lassen.

Den vollständigen Testbericht von Stiftung Warentest zum Thema „Online-Kredite“ finden Sie hier (kostenpflichtig).