Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    11.556,48
    -41,59 (-0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.958,21
    -1,82 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    26.501,60
    -157,51 (-0,59%)
     
  • Gold

    1.878,80
    +10,80 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,1650
    -0,0029 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    11.879,09
    +218,17 (+1,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,42
    +1,78 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    35,72
    -0,45 (-1,24%)
     
  • MDAX

    25.721,00
    -80,82 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    2.813,38
    -21,72 (-0,77%)
     
  • SDAX

    11.620,75
    +81,13 (+0,70%)
     
  • Nikkei 225

    22.977,13
    -354,81 (-1,52%)
     
  • FTSE 100

    5.577,27
    -4,48 (-0,08%)
     
  • CAC 40

    4.594,24
    +24,57 (+0,54%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.911,59
    -274,00 (-2,45%)
     

Gesundheitsminister ziehen Zwischenbilanz zur Corona-Pandemie

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen am Mittwoch eine Zwischenbilanz zur Eindämmung der Corona-Pandemie ziehen. Geplant ist dazu eine Videokonferenz (13 Uhr), wie Berlins zuständige Senatorin Dilek Kalayci (SPD) als aktuelle Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz ankündigte. Dabei wollen sich die Ressortchefs darüber austauschen, wie das Gesundheitswesen in Deutschland die Pandemie bisher bewältigt hat und welche Schlussfolgerungen für die Zukunft zu ziehen sind.

Das Land Berlin hat außerdem vorgeschlagen, über Herausforderungen für das Gesundheitswesen durch den Klimawandel zu sprechen. Dabei geht es unter anderem um die Frage, inwieweit dadurch Gesundheitsgefahren für die Menschen in Deutschland zunehmen und welche Konsequenzen nötig sind. Im Anschluss an die Videoschaltkonferenz ist eine Pressekonferenz mit Kalayci und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geplant.