Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 15 Minuten

Gesundheitsbehörde befürwortet Wiedereröffnung der Schulen in den USA

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Gesundheitsbehörde CDC befürwortet die landesweite Wiedereröffnung der Schulen - unter Einhaltung von Masken-, Hygiene- und Abstandsregeln. Die Behörde veröffentlichte am Freitag einen ausführlichen Plan mit Anleitungen, wie Schüler aller Altersklassen trotz Corona-Pandemie sicher in die Schulgebäude zurückkehren könnten. Der Plan basiere auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie zahlreichen Gesprächen mit Lehrern, anderen Mitarbeitern von Schulen und Eltern, sagte CDC-Chefin Rochelle Walensky bei einer telefonischen Pressekonferenz. "Die CDC ordnet nicht an, dass Schulen wieder öffnen müssen. Aber dieser Plan bietet Informationen, wie das sicher gemacht werden kann."

Besonders wichtig seien dabei Masken und Abstand, außerdem regelmäßiges Händewaschen und Säubern der Einrichtungen sowie schnelle und effiziente Kontaktverfolgung bei Infektionen. Das Öffnen der Schulen müsse abhängig gemacht werden von der Infektionslage im Umfeld. Aber selbst bei hohen Infektionszahlen, wie sie derzeit noch in weiten Teilen der USA vorliegen, könnten zumindest Grundschüler zeitweise wieder in die Schule gehen.

Die Debatte über Schulöffnungen in der Pandemie wird in den USA wie anderswo auch intensiv geführt. Der neue Präsident Joe Biden hatte versprochen, dass in den ersten 100 Tagen nach seinem Amtsantritt die Mehrheit der Schulen wieder Unterricht vor Ort anbieten sollen. Derzeit bieten Medienberichten zufolge rund ein Drittel der Schulen in den USA gar keinen Präsenzunterricht an, ein weiteres Drittel nur sehr eingeschränkt.