Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.673,40
    -177,93 (-0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Geschickter Marketing-Gag oder Respektlosigkeit? Für Kanye West ist es Innovation

Er ist immer wieder für eine Kontroverse gut: Kanye West (45) hat mit Yeezy Gap Engineered by Balenciaga gerade eine neue Kollektion seiner Yeezy-Marke herausgebracht. Wer die im Geschäft sucht, muss in großen schwarzen Säcken nach den gesuchten Streetwear-Klamotten wühlen. In diesen Säcken wird für gewöhnlich Bauschutt oder -materialien transportiert, und oft sieht man Wohnungslose ihr gesamtes Hab und Gut darin transportieren.

Nicht respektlos, sondern kreativ?

Diese Art der Mode-Präsentation kommt nicht überall gut an, denn jetzt werfen Kritiker*innen dem Rapper ('Gold Digger') und Geschäftsmann vor, er mache sich über Obdachlose und extreme Armut lustig. Doch davon will der Schöpfer der Kollektion nichts wissen. "Ich bin ein Innovator, ich bin nicht hier, um mich für meine Ideen zu entschuldigen. Das ist nämlich genau das, was die Medien versuchen: Sie wollen, dass wir uns für alles entschuldigen, was nicht genau unter die Denkweise fällt, die sie uns vorschreiben wollen." Nun kann man damit natürlich so ziemlich alles entschuldigen, doch der Ex-Mann von Influencerin Kim Kardashian (41) ging im Gespräch mit Fox News sogar noch weiter.

Kanye West sieht sich als Kämpfer

Kanye West warnte den Interviewer, sich über die "Schaffenden" lustig zu machen, denn Kritik würde nur dazu führen, dass Designer*innen immer mutloser würden, wenn es darum ging, ihre Ideen mit der Welt zu teilen. Ihm sei sehr daran gelegen, das Shopping-Erlebnis so gerecht und informell wie möglich zu gestalten. "Das ist kein Witz, das ist kein Spiel. Das ist nicht nur einfach eine Promi-Kollaboration", versicherte der Musiker und Unternehmer. "Das ist mein Leben. Ich kämpfe darum, in der Lage zu sein, Klamotten zu ändern und die besten Designs unter die Leute zu bringen."

Bevor die Kollektion auf den Markt kam, hatte der Star auf Instagram geschrieben: "Schaut euch Kinder an…schaut euch Obdachlose an…als die größte Inspiration für Design." Anschließend löschte Kanye West das Posting wieder — das ist vielleicht auch gut so.

Bild: Walik Goshorn/Media Punch/INSTARimages.com