Suchen Sie eine neue Position?

Geschäfte auf dem "Traumschiff" laufen rund

Neustadt/Holstein (dapd). Auf der MS "Deutschland" läuft das Geschäft trotz des Rechtsstreits mit dem entlassenen früheren Kapitän rund: Im letzen Quartal 2012 wuchs der Umsatz um 20 Prozent auf 14,5 Millionen Euro, wie die Betreibergesellschaft des als "Traumschiff" aus der gleichnamigen ZDF-Fernsehserie bekannten Schiffs am Montag in Neustadt/Holstein mitteilte. Für 2013 rechnet der Anbieter von Kreuzfahrtreisen mit weiteren Umsatzsteigerungen.

Im Sommer hatte es einen Streit darum gegeben, ob das Schiff weiter die deutsche Flagge führen solle. Als Spätfolge des Streits wurde der damalige Kapitän entlassen und klagt auf Wiedereinstellung. Eigner des Schiffs ist die Reederei Peter Deilmann. Vor rund drei Jahren war die Reederei nach geschäftlichen Turbulenzen an den Finanzinvestor Aurelius in München verkauft worden.

In diesen Tagen beginnen an Bord die Dreharbeiten für die nächste Folge der TV-Serie "Das Traumschiff" mit dem Schauspieler Sascha Hehn.

dapd