Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 7 Minuten
  • Nikkei 225

    37.228,40
    +160,05 (+0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,00 (+0,56%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.706,65
    +645,99 (+1,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.417,41
    +104,79 (+7,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     
  • S&P 500

    4.967,23
    -43,89 (-0,88%)
     

Generalinspekteur: Unterstützung der Ukraine 'an vorderer Stelle'

BERLIN (dpa-AFX) -Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Carsten Breuer, gibt der weiteren militärischen Unterstützung der Ukraine bei der Verteidigung gegen die russischen Angreifer Priorität. "Der Kampf auf Leben und Tod rechtfertigt Einschränkungen in Ausbildung und Materialverfügbarkeit bei uns. Die Unterstützung der tapferen ukrainischen Streitkräfte im Kampf gegen den russischen Aggressor steht für uns an vorderer Stelle", sagte der ranghöchste deutsche Soldat der Deutschen Presse-Agentur nach einem Besuch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Der General bekräftigte: "Die Ukraine kämpft für uns alle."

Breuer war in der vergangenen Woche in der Ukraine und traf Armeechef Walerij Saluschnyj und den ukrainischen Verteidigungsminister Olexij Resnikow. Resnikow dankte laut einer Mitteilung für die bisher erhaltenen Waffen aus Deutschland, unter denen moderne Flugabwehrsysteme, Panzerhaubitzen und auch der Kampfpanzer Leopard 2 sind. Breuer wurde bei dem Besuch auch über die Lage in den Frontgebieten in der Ukraine informiert. Im Westen wird seit Wochen mit Aufmerksamkeit verfolgt, wie sich die Ukraine mit den überlassenen westlichen Waffensystemen auf größer angelegte Gegenangriffe vorbereitet.